Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
19.01.2017 | Polizeipräsidium Mittelhessen

Erschreckende Ergebnisse bei Fahrzeugkontrollen

Etwa jeder dritte Autofahrer hat Handy am Ohr

Gießen: Erschreckendes Ergebnis bei Fahrzeugkontrollen in Gießen - Etwa jeder dritte Autofahrer hat Handy am Ohr

Zu einem doch eher erschreckenden Ergebnis führte eine Verkehrskontrolle, die der Regionale Verkehrsdienst der Polizei in Gießen mit Unterstützung der Bereitschaftspolizei am Dienstag, 17.01.2017, in Großen-Linden durchführte.

Knapp ein Drittel der kontrollierten Personen, die mit einem Fahrzeug in der Straße Gießener Pforte unterwegs waren, benutzten ein Handy. Demnach müssen 18 Fahrerinnen und Fahrer nun mit einem Bußgeld von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen. Insgesamt hatten die Beamtinnen und Beamten 50 Fahrzeuge überprüft. 

Verkehrssünder bei Kontrolle erwischt: Nicht angeschnallt und Handy am Ohr

Überrascht waren die Beamtinnen und Beamten auch über die Antworten, die ihnen viele der Kontrollierten gestern gaben. Viele Fahrer gehen demnach immer noch davon aus, dass beispielsweise ein Anwählen, die Versendung von Kurznachrichten oder das Abrufen von Internetdaten im Gegensatz zum reinen Telefonieren gar keinen Verstoß darstellt. Diese Annahme stellte sich für die jedoch für viele als falsch heraus und endete mit den beschriebenen Konsequenzen.

  
blauer Pfeil re. (Foto: Ac.)Die Polizei weist darauf hin, dass eine Person, die ein Fahrzeug führt, ein Mobil- oder Autotelefon nicht benutzen darf, wenn das Handy oder der Hörer eines Autotelefons aufgenommen oder gehalten werden muss.
     

Eine Ausnahme besteht dabei nur, wenn das Fahrzeug steht und der Motor ausgeschaltet ist bzw. wenn eine Freisprecheinrichtung benutzt wird. Viele Benutzer unterschätzen dabei, dass sie mehr oder weniger im Blindflug unterwegs sind und dabei auch eine erhebliche Gefahr für andere darstellen. Nicht vergessen dabei wurden auch die Radfahrer. Auch sie werden, wenn sie ein Handy benutzen, mit einem Bußgeld belangt. 

Leider mussten die Polizisten auch feststellen, dass es viele der Autofahrer es mit dem Anschnallgurt nicht so genau nahmen. 19 Fahrerinnen und Fahrer hatten den Gurt nicht benutzt. Auch hier mussten einige Verwarnungsgelder ausgesprochen werden.

Jörg Reinemer, Pressesprecher |18.01.17| PPMH - Ac.


POL-LDK: Verkehrskontrollen weiterhin notwendig - Viele Verkehrsverstöße und fahrende Schneehaufen

  
Die Ergebnisse zweier Verkehrskontrollen sprechen für sich und zeigen ihre weiterhin erforderliche Notwendigkeit.

So kontrollierten am Montag, 16.Januar, der Regionale Verkehrsdienst Lahn-Dill und die Gefahrgutüberwachung des Lahn-Dill Kreises und des Ordnungsbehördenbezirkes den Schwerlastverkehr auf dem Parkplatz Nebelsberg an der Bundesstraße 253 sowie im Kalteichering in Haiger.

Positiv registrierten die Beamten, dass die Fahrer von Gefahrgutfahrzeugen ihrer Verpflichtung nachkamen und gerade in den Morgenstunden bei den winterlichen Straßenverhältnissen erst gar nicht unterwegs waren.

Die Beanstandungsquote bei den trotz der widrigen Umstände überprüften 19 Fahrzeugen war dann aber leider viel zu hoch:

  • 6 Anzeigen wegen Verstoß gegen die Sozialvorschriften im Straßenverkehr bei nur 7 kontrollierten Fahrzeugen der Sprinterklasse
      
  • 2 Anzeigen wegen Verstoß gegen die Sozialvorschriften im Straßenverkehr und eine weitere wegen Ladungssicherung bei 6 überprüften Lastwagen bis 7,5 t
       
  • 1 Anzeige wegen Ladungssicherung bei einem Lastwagen über 7,5 t. 6 Lastwagen davon waren in der Kontrollstelle.

Hinzu kam das Liegenbleiben eines von zwei noch leeren Linienbusse wegen eines technischer Defekts. Vermutlich aufgrund der Witterungsverhältnisse und der damit verbundenen Feuchtigkeit ließ sich die Feststellbremse nicht mehr öffnen. Ein Servicefahrzeug musste herbei. Außerdem hielt die Polizei noch einen bekannten Autofahrer an. Da er fuhr, ohne im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zu sein, gab es gegen ihn und den Besitzer des von ihm benutzten Autos weitere Anzeigen.


Am Dienstag, 17. Januar, unterstützte die Bereitschaftspolizei den Regionalen Verkehrsdienst Lahn-Dill bei Verkehrskontrollen in der Willi-Kröckel-Allee in Haiger und auf der Braunfelser Straße in Wetzlar.

Das Ergebnis der nach Vorsichtung überprüften 48 Fahrzeuge:

  • 37 Gurtverstöße
  •  4 Handyverstöße
  •  1 Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ferner musste ein polnischer Klein-LKW-Fahrer eine Sicherheitsleistung in Höhe von 750 Euro für ein zu erwartendes Verfahren leisten. Er fuhr gewerblich mit einem Autotransporter, der nicht mit dem erforderlichen digitalen Kontrollgerät ausgerüstet war, welches u.a. Lenk- und Ruhezeiten und Geschwindigkeiten aufzeichnet. Die Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis traf einen 55-jährigen Wetzlarer, welcher der Witterung trotzte und mit einem Kleinkraftrad unterwegs war.

Bei der Kontrollstelle in Haiger machten sich die derzeitigen winterlichen Verhältnisse stark bemerkbar. Highlight waren zwei Pkw, die noch extrem mit Schnee bedeckt waren. Einer kam dabei aus dem Westerwald und hatte trotz der zurückgelegten vermutlich mindestens 20 Kilometer noch immer teilweise einen halben Meter Schnee auf dem Dach, siehe Foto:

Schneebedecktes Auto
Schneebedecktes Auto - zur Vergrößerung bitte 'anklicken'

 Er durfte die Fahrt erst fortsetzten, nachdem er das Fahrzeug komplett von der Schneelast befreit und ein Verwarngeld von 35 EUR entrichtet hatte.


Weitere Informationen, wie Sie sicher durch den Winter kommen, finden Sie hier

Martin Ahlich, Pressesprecher|19.01.17| PPMH - Ac.


POL-MR: Verkehrskontrollen in Marburg - u. a. Fahrt auf drei Rädern und einer Felge
Kaum zu glauben: Mit drei Rädern & einer Felge in die Verkehrskontrolle!         

  
Bei einer Verkehrskontrolle am 17. Januar 2017 in Marburg staunten die Beamten der Bereitschaftspolizei des Regionalen Verkehrsdienstes Marburg-Biedenkopf nicht schlecht, als ihnen ein rotes Auto in leichter "Schieflage" entgegen fuhr ...
  

Kurioses bei Verkehrskontrolle in Marburg


Plakat zu verkehrssicher-in-mittelhessen

Solche Kontrollmaßnahmen gehören auch zu verkehrssicher-in-mittelhessen.

 

Mehr zu diesem Verkehrspräventionsprogramm  2 rote Pfeile hier

Artikel dazu auf Facebook: Facebook