Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
03.03.2017 | Polizeipräsidium Mittelhessen

Energetische Sanierung der Polizeiliegenschaft in Friedberg

Energetische Sanierung der Polizeiliegenschaft in Friedberg - ein Gerüst umgibt das Gebäude

Gemeinsame Presseinformation

des Landesbetriebes Bau und Immobilien Hessen (LBIH) und
des Polizeipräsidiums Mittelhessen

Energetische Sanierung der Polizeiliegenschaft in Friedberg

Ein Gerüst umgibt seit Mitte Februar das Gebäude der Polizeidirektion Wetterau in Friedberg im Grünen Weg. Der Grund liegt in der vom Land Hessen beauftragten energetischen Sanierung des Gebäudes. Die Erneuerung der Fassadendämmung, der Austausch der Heizungsanlage, von Fenstern und Türen, die Anbringung von Sonnenschutz sind nur einige der Maßnahmen, die zwischen Februar 2017 und Mitte 2018 an dem 50 Jahre alten Gebäude durchgeführt werden. Darüber hinaus wird ein Flügel des Gebäudes um eine weitere Etage aufgestockt, mit der zusätzliche Büroräume den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizeidirektion künftig zur Verfügung stehen werden.

Energieeffizienz und CO2-Neutralität sind Herausforderungen, die sich das Hessische Finanzministerium federführend für die gesamte Landesverwaltung zur Aufgabe gemacht hat. Mit dem Projekt „CO2-neutrale Landesverwaltung“ wird eine ambitionierte Strategie verfolgt, um eine klimaneutral arbeitende Verwaltung zu erreichen. In den drei Bereichen Gebäude, Beschaffung und Mobilität werden deshalb vielfältige Maßnahmen zur Minimierung und Substitution von CO2-Emissionen verfolgt. Ziel ist es, bis zum Jahr 2030 den Kohlendioxid-Ausstoß der hessischen Landesverwaltung so weit wie möglich zu reduzieren und unvermeidbare Emissionen vollständig zu kompensieren.

Seit der Eröffnungsbilanz zum Projekt „CO2-neutrale Landesverwaltung“ im Jahr 2008 sind die Emissionen der Landesverwaltung um etwa die Hälfte verringert worden. Mit diesem Ergebnis ist die Landesregierung dem Ziel einer CO2-neutral arbeitenden Landesverwaltung schon einen großen Schritt näher gekommen.

Einen wichtigen Anteil an diesem Erfolg hat das „CO2-Minderungs- und Energieeffizienzprogramm“ (COME). Mit diesem Programm werden vom Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen (LBIH) bewirtschaftete Liegenschaften energetisch saniert, um eine Verbesserung der Energieeffizienz sowie eine höchstmögliche CO2-Minderung zu erzielen. Für das Programm steht ein Gesamtvolumen in Höhe von 160 Millionen Euro zur Verfügung. 50 Projekte konnten bereits abgeschlossen werden.

Für die Polizeiliegenschaft in Friedberg sind Energieeinsparungen im Wärme- und Strombereich von 321.000 kWh pro Jahr und eine CO2-Minderung von 1.715 t CO2 bezogen auf 30 Jahre geplant. Dafür nimmt das Land Hessen rund 5,7 Millionen Euro in die Hand. Die energetische Sanierungsmaßnahme wird vollständig aus dem COME-Programm finanziert. Die Federführung der Sanierungsarbeiten liegt beim Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen, der für die Verwaltung und Bewirtschaftung der Liegenschaft in Friedberg zuständig ist.

Neben

in den Räumlichkeiten im Grünen Weg untergebracht.

Gebäude der Polizeidirektion Wetterau - Foto: Hartmann+Helm PGmbH, Weimar
Gebäude der Polizeidirektion Wetterau - Foto: Hartmann+Helm PGmbH, Weimar

Der Dienstbetrieb wird während der Maßnahme uneingeschränkt aufrechterhalten, sodass Bürgerinnen und Bürger wie gewohnt mit den Organisationseinheiten der Polizei in Friedberg in Kontakt treten können. Die Planer und ausführenden Handwerksbetriebe versuchen die Auswirkungen auf den polizeilichen und innerdienstlichen Ablauf so gering wie möglich zu halten. Alle Ansprechpartner stehen weiterhin wie gewohnt zur Verfügung.

Für baufachliche Fragen steht die Pressestelle der LBIH-Zentrale zur Verfügung, für polizeiliche Fragen ist Ansprechpartner die Pressestelle des Polizeipräsidiums Mittelhessen:

Logo LBHIH Landesbetrieb Bau und Immobilien HessenLandesbetrieb Bau und Immobilien Hessen
Abraham-Lincoln-Straße 38-42, 65189 Wiesbaden
Pressesprecher: Axel Marbach
Telefon: +49 611 89051-400 |Telefax: +49 611 89051-111
E-Mail: presse@lbih.hessen.de
Internet: www.lbih.hessen.de

 

Logo des Polizeipräsidiums MittelhessenPolizeipräsidium Mittelhessen,
Polizeidirektion Wetterau
Grüner Weg 3, 61169 Friedberg
Pressesprecherin: Sylvia Frech
Telefon: +49 6031 601-150  | Telefax: +49 6031 601-151
E-Mail: poea-fb.ppmh@polizei.hessen.de
Internet: www.polizei.hessen.de

zur Verfügung.

 

Text: Landesbetrieb Bau und Immobilien Hessen
Foto: Hartmann+Helm PGmbH, Weimar