Fahndung nach versuchtem Tötungsdelikt

Polizei in Gießen bittet um Mithilfe!

06.09.2017 | Gießen

Wie bereits am 01.09.2017 in einer Pressemeldung mitgeteilt, wird aktuell nach einem 32 - jährigen Mann wegen Verdachts des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung gefahndet.

Der Gesuchte, der sich sowohl als "Tanneer Akhtar" als auch "Rashid Mahmood" ausgab, hat nach der Tat (27.08.2017) möglicherweise sein Aussehen verändert. Mehrere Zeugen hatten der Polizei nach dem ersten Fahndungsaufruf mitgeteilt, dass sie den pakistanischen Staatsangehörigen in den letzten Tagen im Raum Gießen gesehen haben. Er soll jedoch seinen Bart und die Haare abrasiert haben.

Mit Hilfe des Landeskriminalamtes konnte ein Bild erstellt werden, das den Beschuldigten ohne Bart und Haare zeigt.

Bilder der gesuchten Person. Eines der Bilder zeigt den 32 - Jährigen mit Bart und Haare. Das zweite Bild zeigt ihn ohne Bart und Haare.

Fotos: Bilder der gesuchten Person aus 2017
Bilder links zeigt den damals 32 - Jährigen mit Bart und Haare.

Bild rechts zeigt ihn ohne Bart und Haare

Beschreibung:

  • 176 cm groß und schlank
  • Besonders auffällig ist eine sternförmige Narbe unter seinem linken Auge (siehe Foto)

Der Beschuldigte soll versucht haben, eine 27-Jährige in deren Wohnung in der Gießener Max-Reger-Straße durch eine Vielzahl von Messerstichen zu töten. Nachdem ein Haftbefehl und auch ein Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung  erlassen wurden, fahndet die Polizei seit einigen Tagen nach dem 32-jährigen Mann.  

Wer kann Hinweise zum Aufenthaltstort des Tanner Akhtar alias Rashid Mahmood geben? 

Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen
unter der Rufnummer 0641 – 7006 2555.

Staatsanwalt Thomas Hauburger, Pressesprecher | Jörg Reinemer, Pressesprecher