Hessische Polizei - Polizeiautos
 
31.03.2016 | Polizeipräsidium Nordhessen

Mord auf der Autobahnraststätte Biggenkopf an der A 44 – Die Polizei bittet um Ihre Mithilfe

Fahndung nach silbernem PKW und dunklem Kleinwagen in der Fernsehsendung Aktenzeichen XY

Am Dienstag, den 07.10.2014, wurde auf der Tank- und Rastanlage Biggenkopf an der A 44 (Kassel - Fahrtrichtung Dortmund) der Fahrer eines polnischen Kleintransporters gegen 14:45 Uhr tot aufgefunden. Der Mann lag zusammengesunken auf dem Lenkrad. Bis zum Bekanntwerden der Tat war er bereits einige Stunden tot. Nach den bisherigen Erkenntnissen wurde der Mann in den frühen Morgenstunden des 07.10.2014 auf der bei Diemelstadt (Landkreis Waldeck-Frankenberg) gelegenen Autobahnraststätte erschossen.

Wie die Ermittlungen inzwischen ergaben, handelt es sich bei dem Verstorbenen um den 57-jährigen polnischen Staatsangehörigen Ryszard FUDALA. Herr Fudala war mit seinem Kleintransporter unterwegs, um im Ruhrgebiet zwei Fahrzeuge zu kaufen. Auf dem Rasthof muss er dann auf seine(n) Mörder getroffen sein. Der 57-Jährige war an den Folgen von Schussverletzungen gestorben, die ihm im unmittelbaren Umfeld seines Fahrzeugs zugebracht worden sind.

Die Sonderkommission der Kriminalpolizei Korbach geht von einem Raubdelikt aus, da das vermutlich vom Opfer mitgeführte Kaufgeld nicht aufgefunden werden konnte. Unter anderem liegt ein Hinweis vor, dass sich in der tatrelevanten Zeit am Morgen des 07.10.2014 zwischen 03:00 Uhr und 05:00 Uhr ein silberner Pkw und ein dunkler Kleinwagen an der Einfahrt zur Tank- und Rastanlage in Fahrtrichtung Dortmund verdächtig aufhielten. Beide Fahrzeuge waren jeweils mit einer männlichen Person besetzt. Zu beiden Personen und ihren mitgeführten Fahrzeugen konnten keine näheren Erkenntnisse gewonnen werden. Zur weiteren Aufklärung wurde der Fall auch am 2. März 2016 in der Sendung Aktenzeichen XY ungelöst ausgestrahlt. Die Polizei hofft darauf, dass sich mit Hilfe der Fernsehzuschauer oder Leserschaft dieses Artikels neue Ermittlungsansätze ergeben.

Die Kriminalpolizei Korbach erhofft sich insbesondere Hinweise zu folgenden Fragen:

- Wo ist Ryszard FUDALA und/oder sein Autotransporter am 06.10.2014 oder am 07.10.2014 gesehen worden?

- Wer hat in der Nacht vom 06.10.2014 auf den 07.10.2014 auf der Raststätte Biggenkopf-Nord oder auf der BAB 44, Kassel-Dortmund, bzw. den dort befindlichen Parkplätzen und Rastanlagen verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

- Wer kann Hinweise auf die verdächtigen beiden Fahrzeuge und ihre Fahrzeugführer geben?

- Wo sind weitere Opfer einer Raubstraftat auf diesem Autobahnabschnitt bekannt?

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters oder der Täter führen, setzt die Staatsanwaltschaft Kassel eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro aus.
Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Bedienstete, zu deren Berufspflicht die Verfolgung von Straftaten gehört, bestimmt. Die Zuerteilung und Verteilung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges.

Fahndungsplakat_Biggenkopf

2 rote Pfeile FahndungsplakatPDF-Symbol

2 rote Pfeile Fahndungsplakat - polnisch PDF-Symbol

2 rote Pfeile Fahndungsplakat - russisch PDF-Symbol

2 rote Pfeile Fahndungsplakat - tschechischPDF-Symbol

 

Die Ermittler des zuständigen K 10 von der Kriminalpolizei Korbach bitten Zeugen, die Hinweise zur Identität und dem Aufenthalt des Täters geben können, sich unter 05631-971-0 bei der Kriminalpolizei in Korbach zu melden.

Sie haben auch die Möglichkeit, den nachfolgenden Button der Onlinewache für Ihren Hinweis zu nutzen: