Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Westhessen
 
08.07.2020 | Polizeipräsidium Westhessen

Main-Taunus-Kreis: „Wachsamkeit, Entschlossenheit und Mut“ – Couragierte Bürger im Landratsamt für ihren Einsatz gewürdigt

 

„Von einer zur anderen Sekunde kann jeder unerwartet zum Lebensretter oder Verbrechensaufklärer werden“. So fasste Landrat Michael Cyriax die Geschichten von Bürgerinnen und Bürgern zusammen, die für mutiges und entschlossenes Verhalten ausgezeichnet wurden.

 
Kriminaldirektor Urban Egert (links) und Landrat Michael Cyriax

 

Gemeinsam mit Kriminaldirektor Urban Egert zeichnete er als Vorsitzender des Vereins „Bürger und Polizei“ die Personen aus, „die jede für sich einen Beitrag zur Sicherheit im Main-Taunus-Kreis geleistet haben“.

 

V.l.: Dietmar Häveker, Geschäftsführer Präventionsrat MTK Peter Nicolay, Kriminaldirektor Urban Egert, Landrat Michael Cyriax, Eva Maria Heuß, Tobias Pfister, Alexander Engel, Melanie Erdel und Sven Bockhacker

„Sie haben beherzt reagiert und damit anderen geholfen, teilweise unter eigenem Risiko, resümierte der Landrat. Einige der Fälle seien auch Beleg dafür, dass jeder aufmerksame Bürger die Polizei unterstützen könne, so Kriminaldirektor Egert. Nach den Worten von Peter Nicolay, Mitgeschäftsführer beim Präventionsrat Main-Taunus, zeigten mehrere vereitelte Betrügereien, wie wichtig Aufklärungsarbeit sei.

 

Beherzte Frau rettet Ertrinkenden

Eine Hattersheimerin hat am 04.08.2019 bei einem Aufenthalt im Hattersheimer Freibad einen Mann gerettet. Sie wurde auf den bewusstlos im Wasser treibenden Mann aufmerksam, sprang ins Wasser und zog ihn Richtung Beckenrand. Anschließend begann sie mit einer Herzdruckmassage, bis der Bewusstlose Wasser spuckte und wieder anfing zu atmen. Gemeinsam mit weiteren Zeugen brachten sie den 49-Jährigen in die stabile Seitenlage bis Rettungskräfte eintrafen. Er wurde in ein Krankenhaus verbracht. Die Lebensretterin bat darum, nicht namentlich genannt zu werden.

 

Anwohnerin ermöglicht Flucht aus brennendem Haus

Am 20.07.2019, um 06:50 Uhr reagierte eine Liederbacherin, die ebenfalls nicht genannt werden wollte, in einer gefährlichen Situation beherzt und ermöglichte dadurch einem Mann die Flucht aus einem brennenden Haus. Aufgrund des Brandgeruches war die Frau auf das brennende Haus auf der gegenüberliegenden Straßenseite aufmerksam geworden. Als sie einen in den Flammen gefangenen Mann bemerkte, stellte sie eine Leiter an ein Fenster, sodass der Bewohner die Wohnung unversehrt verlassen konnte. Während des Brandes wurde das angrenzende Hotel geräumt und die Höchster Straße über einen Zeitraum von 3 Stunden komplett gesperrt. Das Einfamilienhaus ist nach dem Brand unbewohnbar und musste durch das THW abgesichert werden. Es kam zu einem höheren sechsstelligen Sachschaden am Einfamilienhaus. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen ist davon auszugehen, dass die Brandursache auf einen technischen Defekt zurückzuführen ist.

 

Mutiger Mann stellt bewaffneten Dieb

Glücklicherweise mit einer Festnahme und nicht mit ernsthaften Verletzungen ist am 28.10.2019, 19:40 Uhr ein Vorfall im Rödersteinweg in Hofheim ausgegangen, bei der ein mit Messer bewaffneter 33-Jähriger Wertgegenstände aus einem Pkw stehlen wollte.

Herr Salad Addad aus Kelsterbach hatte einen Mann beobachtet, der gerade dabei war, aus dem Pkw des Kelsterbacher Bargeld und weitere Beute zu entwenden. Daraufhin sprach er den mutmaßlichen Dieb an, welcher sich sogleich vom Tatort entfernen wollte, daran jedoch von Herrn Addad gehindert wurde. Nach einer kurzen Verfolgung kam es zu einem Handgemenge, im Rahmen dessen der Kelsterbacher den tatverdächtigen 33-Jährigen überwältigte. Noch am Boden liegend zog der 33-jährige in Hofheim wohnhafte Mann ein Messer und versuchte vergeblich, seinen Kontrahenten zu verletzen. Dieser entwaffnete den Mann und alarmierte die Polizei, während dem Hofheimer doch noch die Flucht gelang. Aufgrund der präzisen Personenbeschreibung konnte der erheblich alkoholisierte Tatverdächtige im Zuge einer Fahndung identifiziert und vorläufig festgenommen werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Polizeistation in Hofheim wurde der Delinquent nach Rücksprache mit der Frankfurter Staatsanwaltschaft auf freien Fuß gesetzt. Dem 33-Jährigen wird neben dem Diebstahlsdelikt versuchte gefährliche Körperverletzung vorgeworfen.

 

Guter Zeugenhinweis führt zu Festnahmen

Dank eines aufmerksamen Zeugen konnten Eschborner Polizisten am 17.11.2019 in Eschborn zwei 25 und 28 Jahre alte Männer festnehmen, die im Verdacht stehen, einen versuchten Einbruch sowie einen E-Bike-Diebstahl begangen zu haben. Zudem lagen gegen den Älteren zwei offene Haftbefehle vor.

Dietmar Häveker

Gegen 13:15 Uhr teilte Herr Dietmar Häveker der Polizei mit, dass er gerade einen Mann beobachtete, der versucht hätte, in ein Mehrfamilienhaus in der Straße „An den Neuwiesen“ einzubrechen. Eine zweite Person hätte währenddessen in unmittelbarer Nähe Schmiere gestanden. Nach mehreren Hebelversuchen, bei denen ein Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstand, hätten die beiden von weiteren Versuchen abgesehen und waren in Richtung Unterortstraße weggegangen. Aufgrund der präzisen Zeugenbeschreibung, konnte das Duo im Rahmen der Fahndung identifiziert und in der Folge vorläufig festgenommen werden. Darüber hinaus waren die zwei 28 und 25 Jahre alten Männer mit italienischer Staatsangehörigkeit zuvor gesehen worden, als sie ein abgeschlossenes E-Bike wegtrugen. Auf Antrag der Frankfurter Staatsanwaltschaft wurden die beiden polizeibekannten 25- und 28-jährigen Männer ohne festen Wohnsitz von einem Haftrichter des Frankfurter Amtsgerichtes in U-Haft genommen.

 

Mann unterstützt attackierten Security-Dienst

Der Krifteler Tobias Pfister wollte am 29.11.2019 abends mit seiner Freundin im Chinon-Center in Hofheim Essen gehen, als er auf einen Mann aufmerksam wurde, der sich augenscheinlich sehr aggressiv ggü. einem Security-Mitarbeiter verhielt.

Tobias Pfister

Dieser hatte bereits einen Platzverweis ausgesprochen, da der Mann u.a. Besucher angepöbelt hatte. Er beobachtete den Vorfall aufmerksam und unterstützte den Mitarbeiter tatkräftig, als dieser von dem Mann attackiert und verletzt wurde. Mit vereinten Kräften gelang es den beiden, den 46-jährigen Übeltäter mit rund zwei Promille bis zum Eintreffen der Polizei zu fixieren. Währenddessen fanden sich einige Zeugen ein, die den Vorfall beobachtet hatten, jedoch nicht halfen.

 

Unbeteiligte halfen dem Mitarbeiter eines Sportgeschäftes beim Festhalten eines rabiaten Ladendiebs

Ein ertappter Ladendieb hat am 14.01.2020, 18:00 Uhr für Aufregung im Main-Taunus-Zentrum gesorgt, als er während seiner Flucht Reizstoff versprühte. Dank des Schwalbachers Alexander Engel konnte der Ladendieb zu Boden gebracht und festgenommen werden. 

Alexander Engel

Gegen 18:00 Uhr war ein Mitarbeiter eines Sportgeschäftes im MTZ auf einen jungen Mann aufmerksam geworden, der allem Anschein nach nichts Gutes im Sinn hatte. Wenig später verließ der 22-Jährige dann das Geschäft mit nagelneuen, jedoch unbezahlten Schuhen. Der 29-jährige Mitarbeiter forderte den mittlerweile flüchtenden Dieb mehrfach dazu auf, stehenzubleiben und nahm selbst die Verfolgung auf. Hierbei wurde er tatkräftig von Herrn Engel unterstützt. Gemeinsam mit zwei weiteren Zeugen, bei denen es sich um Polizeibeamte handelte, welche privat unterwegs waren, konnte der 22-Jährige überwältigt, zu Boden gebracht und letztendlich festgenommen werden. Im Verlauf der Flucht hatte sich der Tatverdächtige mehrmals mit einem Tierabwehrspray zur Wehr gesetzt, was entsprechende körperliche Beschwerden bei den Beteiligten zur Folge hatte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen auf der Polizeistation in Eschborn wurde der Tatverdächtige, ein 22-jahriger Asylbewerber aus Algerien, dem räuberischer Diebstahl und gefährlicher Körperverletzung vorgeworfen wird, dem Zentralgewahrsam in Wiesbaden zugeführt.

 

Kette vom Hals gerissen

Eine 81-jährige Frau aus Kriftel ist am 29.05.2019, 15:30 Uhr auf offener Straße in Kriftel ihrer Halskette beraubt worden.

Sven Bockhacker

Der Krifteler Sven Bockhacker bekam den Raub zum Nachteil der älteren Dame mit und handelte sofort, indem er den Täter ansprach und damit eine Fortsetzung der Tat unterband. Anschließend verfolgte er den Mann, machte dabei noch weitere Personen auf Raub und Räuber aufmerksam und beobachtete, wie dieser seine Kleidung auszog. Anschließend durchquerte der Räuber den Schwarzbach und flüchtete. Aufgrund von Spuren an der Kleidung konnte ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

 

Zeuge ermöglichte Festnahme von Portemonnaie-Dieb

Ein Mann aus Hofheim half am 26.02.2020 mit, einen Diebstahl auf dem Parkplatz eines Lebensmittelgeschäftes zu vereiteln. Er bemerkte, wie ein Mann einer Frau und ihrem Kind ein Portemonnaie stahl, und sprach ihn lautstark an. Der Täter gab die Geldbörse zurück und flüchtete, konnte aber von der Polizei festgenommen werden. Der 28-jährige Täter wurde bereits per Haftbefehl gesucht.

 

Bankmitarbeiterin handelte vorbildlich und alarmiert Polizei

Betrüger hatten am 30.11.2019 in Hofheim-Diedenbergen einen Unfall vorgetäuscht und anschließend von einem Senior aus Kelkheim mehrere Tausend Euro zur Schadensregulierung verlangt. Obwohl kein Schaden entstanden war, übergab der Kelkheimer einen vierstelligen Betrag.

Am 02.12.2019 verlangten die Täter einen weiteren vierstelligen Betrag von dem Mann. Die Mitarbeiterin einer Bankfiliale in Kelkheim, Frau Melanie Erdel, wurde misstrauisch, als der 82-jährige Mann das Geld abheben wollte und meldete dies der Polizei.

Melanie Erdel

Die Betrüger, die am Haus des Mannes gewartet hatten, waren unterdessen geflüchtet.

 

Aufmerksame Bankmitarbeiterin verhinderte Geldübergabe

Einer weiteren aufmerksamen Bankmitarbeiterin war es zu verdanken, dass ein Senior aus Oberliederbach am 07.03.2020 nicht zum Opfer von Betrügern wurde und mehrere Tausend Euro an diese übergab. Gegen 15:00 Uhr klingelten zwei Männer an der Haustür des 75-jährigen Mannes und gaben sich als Handwerker aus. Sie erklärten, dass es Probleme mit dem Kamin geben würde, weshalb dieser umgehend saniert werden müsse. Nichtsahnend gewährte der Senior dem kriminellen Duo Zutritt zu seinem Haus. Im weiteren Verlauf, ohne dass es bereits zu einer Instandsetzung gekommen war, verlangten die Täter mehrere Tausend Euro Vorauszahlung. Dies veranlasste den 75-Jährigen, seine Bank aufzusuchen, um einen entsprechenden Bargeldbetrag abzuheben. Eine Angestellte der Bank hakte nach, wurde skeptisch und verweigerte die Auszahlung.

Eva Maria Heuß

Bei der Bankmitarbeiterin handelte es sich um die Hofheimerin Eva Maria Heuß, die umgehend die Polizei verständigte. Indes ging der Senior zurück zu seinem Haus, wo das habgierige Duo bereits auf das Geld wartete. Er ließ sie wissen, dass er kein Geld abheben konnte, woraufhin die zwei verschwanden. Bei den Unbekannten soll es sich um zwei 1,80 Meter große Männer mit dunklen Haaren, kräftiger Figur und mitteleuropäischem Aussehen gehandelt haben.

 

Gelassener Bauer dämmt Feldbrand ein

Zwei Kinder verursachten am 31.07.2019 mit Feuerwerkskörpern den Brand eines Feldes in Eschborn. Der schnellen Reaktion eines Bauern ist es zu verdanken, dass sich das Feuer nicht weiter ausbreiten konnte. Der Eschborner Bauer Torsten Kunz reagierte überaus besonnen, als er den Feldbrand entdeckt hatte. Er setzte sich auf seinen Traktor und verhinderte ein Ausbreiten des Feuers, indem er eine Schneise um das Feuer herum (ca. 10 x 350 Meter) zog und damit die Flammen eindämmte. Weil das Feld bereits abgeerntet war, entstand kein Sachschaden.

Im Rahmen der Feierstunde wurden den aufmerksamen und mutigen Bürgerinnen und Bürgern Urkunden überreicht, mit denen ihr vorbildliches Verhalten gewürdigt wird. Außerdem erhielten sie Einkaufsgutscheine für das MTZ und einige Präsente mit Bezug auf das Präventionsprojekt „Gewalt – Sehen und Helfen“.