Hessische Polizei - Polizeiautos
 
27.12.2018 | Polizeipräsidium Westhessen

CEO Fraud - International agierender Betrüger gesucht

Bereits am 30.04.2015 ging bei einer in Bad Homburg ansässigen und international agierenden Firma per E-Mail eine angeblich firmeninterne Aufforderung ein, gemäß derer eine Finanztransaktion im sechsstelligen Volumen auf ein Konto der in England beheimateten Muttergesellschaft durchgeführt werden sollte.
Entsprechend dieser Vorgabe überwies ein Mitarbeiter der Bad Homburger Dependance die angewiesene Summe auf das ihm vorgegebene Konto, welches bei einer slowakischen Bank geführt wurde und wo es wenige Tage später auch einging. Am 06.05.2015 erschien der auf den Lichtbildern abgebildete und zwischenzeitlich noch immer nicht identifizierte Mann bei der in Bratislava ansässigen Bank und hob, wie zuvor telefonisch angekündigt, einen Großteil des Geldes in Bar ab.

Weitere Bilder:

Wie sich erst kurze Zeit nach Abhebung des hohen Bargeldbetrages herausstellte, gehörte das zur Überweisung vorgegebene Konto bei der slowakischen Bank nicht zu den Konten des Firmenverbandes, wodurch ein Betrugsfall vorlag.

Die voran beschriebene Betrugsmasche wird als „CEO Fraud“ bezeichnet, bei der Firmen unter Verwendung falscher Identitäten zur Überweisung von Geld manipuliert werden.

Die nachfolgenden umfangreichen und international durchgeführten Ermittlungen ergaben, dass der unbekannte Mann das Konto am 20.04.2015 unter der Identität einer real existierenden und in Polen lebenden Person eröffnet hatte. Bei Abhebung des Geldes wies sich der Abholer auch entsprechend mit echt erscheinenden und auf den Kontoinhaber lautenden Dokumenten gegenüber den Bankangestellten aus.

Eine Beteiligung der in Polen lebenden Person erscheint nach dem derzeitigen Stand der bisherigen Ermittlungen als nicht gegeben.

Aufgrund eines nun vorliegenden Beschlusses des Amtsgerichtes Frankfurt am Main werden Lichtbilder des am 06.05.2015 in Bratislava auftretenden Mannes veröffentlicht.

Zur Beschreibung des Geldabhebers ist lediglich bekannt, dass dieser

  • zwischen 45 und 55 Jahre alt,
  • schlank und
  • dunkelhaarig gewesen sein soll
  • sowie eine Brille trug.

 

Hinweise zur Identität des Unbekannten werden bei der

Kriminalpolizei Bad Homburg – Kommissariat 23
61350 Bad Homburg

E-Mail: k23/24.rki-htk.ppwh@polizei.hessen.de
Telefon: (06172) 120-0

oder jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen.