Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Südosthessen
 
25.03.2015

Polizeiliche Kriminalstatistik 2014 des Polizeipräsidiums Südosthessen

Straftatenaufkommen so niedrig wie nie zuvor!

Zweitbeste Aufklärungsquote seit Bestehen

Region Südosthessen bleibt sicher

Erneut weniger Einbrüche in Wohnungen und Geschäfte

„Wir registrierten im Bereich des Polizeipräsidiums Südosthessen (PP SOH) im Jahr 2014 einen immensen Rückgang der Straftaten und die zweithöchste Aufklärungsquote - zwei Parameter, die für eine sichere Region sprechen“, so eröffnete Polizeipräsident Roland Ullmann die Vorstellung der Kriminalstatistik 2014.

Mit 47.567 Delikten wurde erstmals die 50-tausender Marke "geknackt" - und das deutlich! Ein Minus von 2.573 Fällen bedeutet einen Rückgang der Straftaten um 5,1 Prozent. Damit sank das Fallzahlenaufkommen bereits zum vierten Mal in Folge.

Die Aufklärungsquote (AQ) blieb mit 58,2% annähernd gleich - dies ist der zweithöchste Wert seit Bestehen des Polizeipräsidiums Südosthessen und markiert einen Rückgang um lediglich 0,1 Prozentpunkt (ein Minus von 47 Delikten).

Die Polizeiführung bei der Präsentation der Kriminalstatistik 2014

Die Polizeiführung bei der Präsentation der Kriminalstatistik 2014 auf der Pressekonferenz am 17.03.2015

v.l.n.r.: Leitender Polizeidirektor Alexander König, Polizeipräsident Roland Ullmann,Kriminaldirektor Klaus Blaesing, Erster Kriminalhauptkommissar Ralf Schmitz

 

PKS 2014 - Entwicklung der Fallzahlen im Dienstbezirk des Polizeipräsidiums Südosthessen

 

PKS 2014 - Fazit

 

Presseerklärung zur Polizeilichen Kriminalstatistik 2014 des PP Südosthessen (160 KB)

Alle Diagramme und Grafiken zur PKS 2014 des PP Südosthessen (3,61 MB)

Anhang zur PKS 2014 des PP Südosthessen - "Grüne Broschüre" (4,7 MB)