Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Südosthessen
 
26.09.2017

Plakate mit dem Polizeilöwen gibt es jetzt auch in Niederdorfelden

LEON Hilfeinseln

„LEON, LEON“, riefen die Kinder im Bürgerhaus in Niederdorfelden. Mit großem Hallo ist am Dienstag, den 12.09.2017, das Maskottchen des Projekts LEON-Hilfeinseln von den Erstklässlern in Niederdorfelden begrüßt worden. Gemeinsam mit Bürgermeister Klaus Büttner und mit dem stellvertretenden Dienststellenleiter der Polizeistation Maintal, Frank Geist, eröffnete der Polizeilöwe symbolisch die erste Hilfeinsel im Ort.

Alles begann an diesem Tag mit den Grußworten von Bürgermeister Klaus Büttner und Polizeihauptkommissar Frank Geist und der anschließenden feierlichen Ernennung der Kinder zu Kinderkommissaren.

Richtig stolz waren 79 Erstklässler der Struwwelpeterschule, als sie im Rahmen der Eröffnungsfeier einen entsprechenden LEON-Kinderkommissarausweis und einen LEON-Schlüsselanhänger erhalten haben. Freudig schüttelten sie anschließend LEON die Hand.

Bin ich jetzt ein richtiger Polizist, fragte ein kleiner Junge seine Lehrerin und strahlte über das ganze Gesicht.

Die Kinder beim Händeschütteln mit LEON

Die Kinder beim Händeschütteln mit LEON

Immer mehr Kommunen im Bereich des PP Südosthessen beteiligen sich an dem Projekt für Kinder, das 2004 ins Leben gerufen wurde. Insgesamt sind es jetzt 1074 Hilfeinseln.

„Es geht vor allem darum, das subjektive Sicherheitsempfinden und das Wir-Gefühl in Niederdorfelden zu stärken“, betonte Frank Geist.

Die LEON-Hilfeinseln sind Anlaufstellen, wenn Kinder sich z.B. verlaufen oder weh getan haben. Aber auch dann, wenn Kinder – ohne selbst betroffen zu sein – Vorkommnisse im Straßenverkehr oder Straftaten beobachtet haben.

LEON, in Begleitung mit Schuldkindern, auf dem Weg zur Eröffnung der ersten Hilfeinsel

LEON, in Begleitung mit Schuldkindern, auf dem Weg zur Eröffnung der ersten Hilfeinsel

Nach der Auftaktveranstaltung im Bürgerhaus ging es dann zu einer Bäckerei, wo die erste Hilfeinsel offiziell in Betrieb genommen wurde. 

vor der neuen Hilfeinsel

Über die Einweihung der ersten LEON-Hilfeinsel freuten sich (von links) Bäckersfrau Claudia Kroh, Bürgermeister Klaus Büttner, Maskottchen LEON, stellvertretender Dienststellenleiter der Pst. Maintal, Frank Geist und Grundschülerinnen der Struwwelpeterschule

Nun hoffen die Veranstalter, dass die LEON-Hilfeinseln auch ihren Zweck erfüllen und positiv angenommen werden. Der erste „Grundstein“ ist gelegt.

 

Kriminalhauptkommissar Krause