Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Südosthessen
 
09.10.2018

Polizeipräsident Ullmann dankte ehrenamtlichen Akteuren im Rahmen des interkulturellen Abends im Polizeipräsidium Südosthessen

Wertschätzung und außerordentlicher Dank für das Engagement und die vertrauensvolle Zusammenarbeit

„Es ist mir ein besonderes Bedürfnis, Ihnen mit diesem Abend meine Wertschätzung und meinen außerordentlichen Dank für Ihr Engagement und die vertrauensvolle Zusammenarbeit zum Ausdruck zu bringen“, begrüßte Polizeipräsident Roland Ullmann ausgewählte Persönlichkeiten aus den kommunalen Ausländerbeiräten und Migrantenorganisationen sowie die ehrenamtlichen Vertreterinnen und Vertreter von Netzwerken und Integrationsprojekten, die er zum Interkulturellen Abend ins Polizeipräsidium eingeladen hatte.

„Die Polizei leistet ihren Beitrag und ermöglicht durch die Teilhabe an den vielfältigen Präventionsprojekten, das Vertrauen in die Sicherheitsorgane zu stärken, die persönliche Kompetenz zu fördern und so gemeinsam die Zukunft ein Stück mitzugestalten. Eine gute Präventionsarbeit ist letztlich auch eine gute Integrationsarbeit“, betonte Ullmann im Weiteren.

Und so hatte es sich der Behördenleiter nicht nehmen lassen, im Rahmen der „Interkulturellen Wochen“, die unter dem diesjährigen Motto „Vielfalt verbindet“ stehen, ins Präsidium einzuladen.

In Stadt und Kreis Offenbach sowie der Stadt Hanau und des Main-Kinzig-Kreises haben sich engagierte Menschen als Kooperationspartner aus Verbänden, Vereinen, Fachdiensten, Kirchen- und Moscheegemeinden vernetzt, denen Integration und Prävention am Herzen liegt.

„Sich in respektvoller und von Vertrauen geprägter Atmosphäre zu begegnen, sich über die gesellschaftlichen Herausforderungen auszutauschen und gemeinsam Lösungswege für ein friedliches Miteinander zu erarbeiten, ist mir ein besonderes Anliegen. Und Sie meine sehr verehrten Gäste sind aufgrund Ihres Engagements und persönlichen Einsatzes in diesem Sinne Vorbilder und Präventionsbotschafter für den vertrauensvollen Dialog,“ betonte Ullmann.

Polizeipräsident Ullmann dankte ehrenamtlichen Akteuren im Rahmen des interkulturellen Abends im Polizeipräsidium Südosthessen - Teilnehmer der Veranstaltung

Teilnehmer der Veranstaltung

Der Integrationsbeauftragte der Stadt Offenbach, Herr Luigi Masala, dankte in seinem Grußwort den anwesenden Gästen für die langjährige Netzwerkarbeit: „Sie sind Eckpfeiler und Garanten funktionierender Netzwerke, weil Sie bis heute dafür Sorge tragen, dass die Verwirklichung von Integration und Teilhabe aller Menschen als gleichwertige Teile dieser Gesellschaft, gelingen kann. Und Sie haben sich zum Ziel gesetzt, für ein besseres Verständnis der Menschen untereinander – unabhängig von Hautfarbe, Religion, Geschlecht und Gesinnung zu werben, zu arbeiten und zu kämpfen. Damit sind Sie Vorbilder für die Gesellschaft“.

Der Vorsitzende des bosnischen Kulturvereins, Herr Ismet Velagic, berichtete über seine positiven Erfahrungen in der Zusammenarbeit einer Migrantenorganisation mit der Polizei und hob insbesondere das aus seiner Sicht gelungene Projekt des „Arbeitskreises Sicherheit für Alle – AK SifA“ hervor.

Herr Bernhard Klotz, Referent des Hessischen Städte- und Gemeindebundes und der Vorsitzende des Freundeskreises Flüchtlinge in Mühlheim, ging in seinem Grußwort auf die besonderen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Zuwanderung ein und rückte dabei den notwendigen gesellschaftlichen Zusammenhalt in den Mittelpunkt. Er begrüßte es sehr, dass auch hier das Polizeipräsidium Südosthessen mit seinem Konzept „Vertrauensbildende Maßnahmen – Im Dialog mit den Flüchtlingen“ seinen Beitrag leistet.

Polizeipräsident Ullmann ergänzte, dass mit diesem Konzept im Bereich des PP Südosthessen von 2016 bis September 2018 in 106 Informationsveranstaltungen über 2.900 Personen mit einer Migrationsbiografie erreicht werden konnten.

In einem regen Austausch bei kleinen kulinarischen Köstlichkeiten klang der interkulturelle Abend des PP Südosthessen aus.