Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Südosthessen
 
04.05.2021 | Polizeipräsidium Südosthessen

Sachgebietsleiterin / Sachgebietsleiter im Sachgebiet V 31

Bewerbungsfrist: 18.05.2021

Logo des Polizeipräsidiums SüdosthessenArbeitgeberdachmarke des Landes Hessen: Umriss des Landes Hessen und Text: Arbeitgeber Land Hessen - Chancen, so vielfältig wie das Land

Das Polizeipräsidium Südosthessen in Offenbach am Main sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Bereich der Abteilung Verwaltung, Hauptsachgebiet V 3 – Personalangelegenheiten, Aus- und Fortbildung – eine / einen

Sachgebietsleiterin / Sachgebietsleiter im Sachgebiet V 31
- Allgemeine Personalangelegenheiten, Aktenhaltung -

Es steht eine Planstelle der Besoldungsgruppe A 12 HBesG zur Verfügung.

Bewerben können sich Verwaltungsbeamtinnen und Verwaltungsbeamte der Besoldungsgruppen A 11 (AF/AM) oder A 12 (ARin/AR).

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Tätigkeiten

  • Leitung und Koordination des Dienstbetriebes im Sachgebiet V 31
  • Führung des Stellenplans der Behörde in SAP HCM, Teilmodul SPM
  • Prüfung des Stellenplans und der dazu ergangenen Bewirtschaftungsvorgaben (LHO, Erlasse) insbesondere hinsichtlich Beförderungen, Einstellungen, Versetzungen
  • Erstellen von Statistiken, Meldungen und Berichten im Zusammenhang mit der Stellen-bewirtschaftung und der Personalstruktur der Behörde
  • Aufstellung und Fortschreibung des Frauenförderplans der Behörde unter Beachtung der Zielvorgaben einschließlich damit verbundener Berichtspflichten
  • Führung des Stellengliederungsplans der Behörde
  • Durchführung von Beförderungs- und Überleitungsverfahren
  • Beurteilungsangelegenheiten der Beamt*Innen gem. Beurteilungsrichtlinie des PP SOH
  • Durchführung von sowie Teilnahme an Kommissionssitzungen und Besprechungen im Rahmen der sachlichen Zuständigkeit
  • Fertigen von Berichten, Vermerken und Widerspruchsbescheiden im Aufgabenbereich

Fachliche Anforderungen

Sie verfügen über eine Laufbahnprüfung für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst (Fachhochschulabschluss Bachelor of Arts Allgemeine Verwaltung bzw. Diplomverwaltungswirt/in) oder eine vergleichbare Qualifikation.

Vorausgesetzt wird eine Berufserfahrung im öffentlichen Dienst, vorzugsweise in einer Personalabteilung einer Behörde. Sie sind sicher im Umgang mit MS-Office und idealerweise auch im Personalwirtschaftssystem SAP HCM (Teilmodule PA, OM oder SPM).

Persönliche Anforderungen

Sie arbeiten selbständig, sorgfältig und zuverlässig und sind auch unter Zeitdruck belastbar und leistungsbereit. Sie verfügen außerdem über eine gute Kommunikations- und Organisationsfähigkeit, ergebnisorientiertes Denken, Flexibilität, gute Auffassungsgabe und die Fähigkeit zur konzeptionellen Umsetzung von fachlichen Vorgaben.

Bei der mündlichen und schriftlichen Darstellung sind Sie gewandt, sicher und präzise. Gute Umgangsformen sowie sicheres und freundliches Auftreten sind für Sie selbstverständlich.

Sie zeichnet ferner ein ausgeprägtes Engagement sowie Bereitschaft zur Teamarbeit, Einarbeitung und Aus- und Fortbildung aus.

Wünschenswert wären Erfahrungen in der Sachbearbeitung in einer Personalverwaltung einer Polizeibehörde sowie entsprechende Kenntnisse in den SAP Komponenten PA und/oder SPM bzw. OM.

Eine Beschäftigung im Polizeipräsidium Südosthessen weist viele Pluspunkte auf.

Sie arbeiten in einem wichtigen Bereich mit vielfältigen und unterschiedlichen Aufgabenstellungen. Eine sorgfältige Einarbeitung und Fortbildungsmöglichkeiten sind vorgesehen. Sie erwartet ein gutes Arbeitsklima, die Vorteile eines betrieblichen Gesundheitsmanagements sowie familienfreundliche Arbeitszeitgestaltungen unter Berücksichtigung dienstlicher Belange.

Zudem ist das Polizeipräsidium Südosthessen aufgrund seines besonderen Engagements zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf mit dem Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ des Landes Hessen zertifiziert und im Kooperationsverbund Behörden Offenbach als familienfreundliches Unternehmen ausgezeichnet.

Bewerbungen sind bis zum 18.05.2021 ( Dienstbeginn ) in zweifacher Ausfertigung der Abteilung Verwaltung, Hauptsachgebiet V 3 (Personalstelle), Dienstgebäude Geleitsstr. 124, 63067 Offenbach am Main, auf dem Dienstweg (ggf. zwecks Terminwahrung vorab als FAX unter 069 8098 1107) vorzulegen.

Ansprechpartnerin: Leiterin der Personalabteilung V 3, Oberamtsrätin Baum-Frömling 069 8098 1131.

Den Bewerbungen sind Ausführungen der Bewerberinnen und Bewerbern zu ihren bisherigen dienstlichen Tätigkeiten sowie ihre Einschätzung, inwieweit sie der Auffassung sind, o.a. Anforderungsprofil zu erfüllen, beizufügen.

Es wird gebeten, in der Bewerbung anzugeben, ob Einverständnis mit der Einsichtnahme in die Personalakte durch die Personalvertretung besteht.

Des Weiteren wird um Übersendung einer aktuellen Beurteilung gebeten.

Bewerbungen, die nach Fristablauf eingehen, haben keinen Anspruch auf Berücksichtigung.

Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet. Bewerbungen von Frauen wird mit besonderem Interesse entgegengesehen.

Eine Teilzeitbeschäftigung ist möglich, soweit zwingende dienstliche Belange nicht entgegenstehen.

Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Absatz 2 Neuntes Sozialgesetzbuch (SGB IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Nicht berücksichtigte Bewerberinnen und Bewerber erhalten unmittelbar nach Abschluss des Auswahlverfahrens einen Ablehnungsbescheid.

Keller-Schultz, TBe, V 31, Tel. 069 8098 1152, FAX 069 8098 1107