Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
23.04.2018 | Polizeipräsidium Südhessen

Südhessen/Odenwaldkreis: Kontrollen zum Auftakt der Motorradsaison

Kontrollen zum Auftakt der Motorradsaison

 

Vier Motorräder sichergestellt,

21 Maschinen zu schnell und

23 Biker auf gesperrten Strecken unterwegs

 

382 Motorradfahrer wurden am Sonntag (22.04.) zum Auftakt der Motorradsaison auf den beliebten Bikerstrecken im Odenwaldkreis von der Polizei kontrolliert.
Neben Beamten des Polizeipräsidiums Südhessen waren auch Polizeibeamte aus ganz Hessen, Baden- Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern im Einsatz.

21 Maschinen waren zu schnell unterwegs, sechs Bikern drohen wegen gravierender Überschreitungen Fahrverbote. Trauriger Spitzenreiter war ein Motorradfahrer auf der Kreisstraße 211 bei Brombachtal. Er durchfuhr einen Streckenabschnitt, auf dem maximal 70 km/h zulässig sind, mit 145 Stundenkilometern. Ihn erwarten nun ein dreimonatiges Fahrverbot, 600 Euro Bußgeld und Punkte in Flensburg.

23 Kradfahrer hielten sich zudem nicht an das Streckenverbot für Motorräder an Feiertagen und Wochenenden auf den Verbindungen zwischen Beerfelden und Sensbachtal sowie auf der Krähbergstrecke zwischen Hetzbach und Schöllenbach. Die Ordnungshüter erstatteten entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Insgesamt registrierten und ahndeten die Polizisten 78 Verkehrsverstöße.

Vier Maschinen wurden an Ort und Stelle von der Polizei sichergestellt. Ein 32 Jahre alter Biker aus Frankfurt wurde kontrolliert, weil seine Auspuffanlage statt der erlaubten 91 Dezibel 100 Dezibel aufwies. Die Maschine musste stehen bleiben. Ein Sachverständiger wird sich in den nächsten Tagen das Motorrad genauer ansehen. An weiteren drei Motorrädern fehlte der sogenannte db-eater, ein Bauteil, welches die Lautstärke des Krades minimieren soll. Die Weiterfahrt war somit auch hier für alle drei Fahrer beendet. Die Polizei erstattete Anzeigen wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis.

Zwei weitere Biker konnten bei der Kontrolle keinen gültigen Führerschein vorzeigen. Gegen sie folgen Strafanzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Abgerundet wurden die ganztägigen Kontrollmaßnahmen mit einem Infostand am Marbachstausee unter dem Motto "Du hast es in der Hand", einer Kampagne der Hessischen Polizei, mit der die Biker auf verantwortungsvolles und rücksichtsvolles Fahren hingewiesen werden sollen. Zahlreiche Motorradfahrer fanden sich dort ein und versorgten sich mit Infomaterial und Gratis-Schutzwesten. Zudem fand ein reger Austausch zum Thema "Verkehrssicherheit" zwischen Motorradfahrern, Polizisten sowie den sportlich Motorrad fahrenden Ordnungshütern der "Rennleitung 110" statt.

Die Motorradkontrollen werden über die gesamte Saison bis in den Herbst hinein fortgeführt.

 

Kampagne „Du hast es in der Hand“ - auch in 2018

Weitere Bilder: