Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
17.03.2020 | Polizeipräsidium Südhessen

Technische Sachbearbeiterin / Technischer Sachbearbeiter in Darmstadt gesucht

Bewerbungsfrist 09.04.2020

Logo des Polizeipräsidiums Südhessen

Das Polizeipräsidium Südhessen stellt

voraussichtlich zum 01. Juni 2020

eine Technische Sachbearbeiterin / einen Technischen Sachbearbeiter

im Bereich der Verkehrsinspektion der Direktion Verkehrssicherheit / Sonderdienste am Standort Darmstadt ein.

Die Beschäftigung erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages Hessen (TV-H) bei tariflicher Eingruppierung in der Entgeltgruppe 12 TV-H. Daneben wird eine monatliche Entgeltgruppenzulage gezahlt.

Das Aufgabenspektrum umfasst eigenverantwortliche Kontroll- und Prüfaufgaben an Kraftfahrzeugen aller Art, insbesondere an Fahrzeugen des gewerblichen Güter- und Personenverkehrs, im Zusammenhang mit Fahrzeugkontrollen mit den Schwerpunkten

  • Überprüfung des technischen Zustandes von Kfz
  • Erkennen von Manipulationen an Einrichtungen zur Dokumentation von Fahrtätigkeiten (Fahrtenschreiber, Kitas, Kabelsätze, Software)
  • Erkennen von technischen Manipulationen (Fahrzeugtuning, Abgasanlage, Manipulationen an der Harnstoffanlage
  • Erstellen und Auswerten von Mess- und Prüfprotokollen zur Fahrzeugüberprüfung, auch über Onboard-Diagnosesysteme der Kfz und Anhänger (Auswertung digitaler Fahrzeugdaten)
  • Kontrolle der Ladungssicherung nach den Richtlinien der VDI
  • Ganzheitliche Überwachung von Transporten nach den Gefahrgutbestimmungen bzw. des ADR
  • Erstellen von gerichtsverwertbaren Berichten zur beweiserheblichen Dokumentation des Verkehrszustandes von Fahrzeugen und von erkannten ManipulationenVertretung der Berichte vor Gericht
  • Konzeptionelle Verwaltung und Weiterentwicklung der Mess- und Kontrolltechnik
  • Durchführung von Schulungsmaßnahmen für Kontrollkräfte

Fachliche und persönliche Anforderungen

  • Abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Maschinenbau, Mechatronik oder Fahrzeugtechnik sowie abgeschlossene Prüfung als Prüfingenieur
  • Mindestens Fahrerlaubnis der Klasse C1E
  • Sichere mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit
  • Sicheres, situationsangemessenes Auftreten
  • Bereitschaft zur selbständigen Fortbildung
  • Bereitschaft zur Ausübung der Tätigkeit im Freien, auch außerhalb der regelmäßigen Arbeitszeiten und an Wochenenden

Für das Polizeipräsidium Südhessen, das mit dem Gütesiegel des Landes Hessen „Familienfreundlicher Arbeitgeber“ ausgezeichnet ist, ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf trotz der hohen Anforderungen, die an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestellt werden, ein wichtiges Anliegen.

Die Behörde strebt eine Erhöhung des Frauenanteils u.a. in der Entgeltgruppe 12 an. Bewerbungen von Frauen wird daher mit besonderem Interesse entgegengesehen.

Teilzeitbeschäftigung ist im dienstlich vertretbaren Umfang möglich.

Menschen mit Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit die Bewerberin / der Bewerber ehrenamtlich tätig ist, wird gebeten, dies in der Bewerbung anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

In den Jahren 2020 und 2021 wird für die Bediensteten der hessischen Landesverwaltung das „LandesTicket“ zur Verfügung gestellt, mit dem die kostenlose Nutzung des ÖPNV in Hessen (teilweise auch in angrenzenden Städten, wie z. B. Mainz) möglich ist.

Ihre schriftliche Bewerbung bitte ich unter Beifügung der üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse etc.) bis zum 09.04.2020 auf dem Postweg (bitte nicht per E-Mail) an das

Polizeipräsidium Südhessen
Abteilung Verwaltung
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt,

zu richten. Bewerbungen werden ausschließlich mittels Briefpost angenommen.

Die Bewerberinnen und Bewerber werden um Mitteilung gebeten, ob sie mit der Einsichtnahme in ihre Bewerbungsunterlagen durch den Personalrat und sonstige befugte Personen einverstanden sind.

Berücksichtigungsfähig sind nur diejenigen Bewerberinnen und Bewerber, die in einer gesonderten Erklärung ausdrücklich ihr Einverständnis erteilen, dass ihre personenbezogenen Daten mit den Datenbeständen, die bei der Polizei und dem Verfassungsschutz vorhanden sind, abgeglichen werden. Eine entsprechende (formlose) Einverständniserklärung ist den Bewerbungsunterlagen beizufügen.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nicht in aufwändig gestalteten Bewerbungsmappen, sondern einfach geheftet und nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Die Erfassung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage der geltenden Datenschutzbestimmungen.

Hinweise zur Datenverarbeitung beim Polizeipräsidium Südhessen finden Sie  hier.

Bei Rückfragen steht Ihnen Herr Michel von der Abteilung Verwaltung unter der Rufnummer 06151/969-3003 oder per E-Mail (Personal-V33.ppsh@polizei.hessen.de) zur Verfügung.

Weitere Dokumente: