Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
17.02.2021 | Erbach-Günterfürst / Eppstein (Taunus) / Winnenden

Drogenfahnder heben Marihuana-Indoorplantagen aus

Foto des Ernteraums der Indoorplantage

Erfolgreich waren Drogenfahnder aus Erbach bei Durchsuchungen am Dienstag (16.2.) im Ortsteil Günterfürst, im Taunus und in Winnenden (Baden-Württemberg).

Allein in Günterfürst wurde bei der Durchsuchung eines Hauses eine über mehrere Stockwerke erstreckende Marihuana-Indoorplantage vorgefunden. Die Drogen waren bereits abgeerntet. Rund 60 Kilogramm lagen für den Weiterverkauf bereit und hätten im Straßenverkauf mindestens 600.000 Euro erzielt. Insgesamt konnten 990 Pflanztöpfe sichergestellt werden.

In Eppstein wurden nochmals 1280 Marihuanapflanzen samt Blüten in einem Haus beschlagnahmt. In Winnenden trafen die Ermittler einen 29 Jahre alten Mann an, der für die Tätergruppe als Logistiker Fahrzeuge zur Verfügung gestellt hatte.

Im Zuge der Durchsuchungsmaßnahmen, für die die Staatsanwaltschaft Darmstadt richterliche Beschlüsse erwirkt hatte, wurden in Günterfürst zwei 32 und 35 Männer und im Taunus ein 24-Jähriger festgenommen.

Den Maßnahmen waren umfangreiche Vorermittlungen, die im Dezember letzten Jahres begonnen haben, vorausgegangen. Dabei war eine Tätergruppierung im Fokus, die im Verdacht steht mit Betäubungsmittel zu handeln und Cannabis illegal anzubauen. Für die zeitgleich durchgeführten Durchsuchungsmaßnahmen an den drei Wohnanschriften waren neben den Drogenfahndern des Kommissariats 34 aus Erbach, Rauschgiftspürhunde des Polizeipräsidiums Südhessen, Beamte der Bereitschaftspolizei, Fahnder der Polizeidirektion Main-Taunus sowie aus Baden-Württemberg im Einsatz.

Die Beschuldigten werden - mit Ausnahme des 29 Jahre alten Beschuldigten - im Laufe des Mittwochs (17.2.) auf Antrag der Staatsanwaltschaft einer Ermittlungsrichterin am Amtsgericht Darmstadt vorgeführt. Diese wird über den Erlass der beantragten Haftbefehle entscheiden.

Weitere Bilder: