Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
10.12.2019 | Polizeipräsidium Südhessen

Darmstadt: Krimitag im Polizeipräsidium – 1000 Euro für den Verein „Darmstädter Hilfe“ gespendet

Organisator und Darmstädter Autor Eric Barnert

Die Autorengruppe das SYNDIKAT war am Nikolaustag (6.12.) Gast im Polizeipräsidium Südhessen. Zu Ehren von Friedrich Glauser (1896 – 1938), Namenspatron der renommiertesten deutschsprachigen Krimipreise, werden zum Todestag alljährlich Krimis von deutschsprachigen Autoren für einen guten Zweck gelesen.

Die Einnahmen der Darmstadt-Lesung kommen dem Verein „Darmstädter Hilfe“ – Beratungsstelle für Opfer und Zeugen in Südhessen e.V. zugute.

Zum vierten Mal organisierte der Darmstädter Autor und promovierter Geologe Eric Barnert den Krimitag in Darmstadt und zum zweiten Mal mit insgesamt sechs Autoren, wobei David Frogier de Ponlevoy leider wegen Krankheit ausfiel, im Polizeipräsidium. Zwischen den Lesungen begeisterte das „Duo Infernale“ mit leicht frivolen Arrangements echter Klassiker wie „Macki Messer“ oder dem „Kriminaltango“.

Die Roßdörferin Ella Theiss las aus ihrem neuen Werk „Alles kurz und klein“ vor. In den zehn Geschichten vom gerechten Zorn, geht es im weitesten Sinne um Vergeltung an den jeweiligen Peinigern.

Ralf Köbler, im „echten Leben“ Präsident des Landgerichts Darmstadt, brillierte scharfsinnig mit dem Dienstwagenkapitel aus Bennelbachers postfaktischer Apokalypse.

Der „Mundwerker“ Andreas Roß hört als Sozialarbeiter viele Geschichten, die ihn zum Krimischreiben inspirieren. Er las aus zwei Kurzkrimis, in denen das 1. Polizeirevier im Schloss sowie das damalige Polizeipräsidium in der Nieder-Ramstädter-Straße beschrieben werden.

Michael Kibler, als Autor weit über Darmstadts Grenzen hinaus bekannt, rundete den Abend mit seinem neuen Werk „Zornesglut“ ab. Spannend wird die Geschichte eines Mannes erzählt, der erschossen wird. Zunächst deutet alles auf einen Racheakt im Drogenmilieu hin, bis eine ehemalige Kollegin der Ermittler in den Fokus rückt.

Das Eintrittsgeld, ein Teilerlös aus den Buchverkäufen der Autoren sowie aus dem Getränkeverkauf des Bergsträßer Bio-Weinguts Feligreno mit Sitz in Darmstadt-Bessungen, flossen in den Spendentopf der Darmstädter Hilfe.

Eigens für den Tag und den guten Zweck schrieb Eric Barnert den Kurzkrimi „Halloween oder mache es zu Deinem Projekt!“, aus dem er rezitierte. Das Originalskript sowie zwei Flaschen Wein vom eigenen Weinberg des Polizeipräsidiums erzielten bei der Versteigerung 56 Euro.

Insgesamt wurde mit Unterstützung des SYNDIKATs 1000 Euro für den guten Zweck gesammelt.

Polizeipräsident Bernhard Lammel, Vorstand der Darmstädter Hilfe, freut sich sehr über den gelungenen Abend und den Spendenerlös. Am Ende der Veranstaltung kündigte er mit dem Veranstalter des SYNDIKATs an, den Darmstädter Krimitag im Jahr 2020 im Polizeipräsidium fortzusetzen.

Weitere Bilder: