Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
16.10.2020 | Polizeipräsdium Südhessen

Fachkräfte für Schutz- und Sicherheit im Bereich der Abschiebungshafteinrichtung gesucht

Bewerbungsfrist: 6. November 2020

Logo des Polizeipräsidiums Südhessen

Das Polizeipräsidium Südhessen in Darmstadt stellt zum nächstmöglichen Termin mehrere

Fachkräfte für Schutz- und Sicherheit im Bereich der Abschiebungshafteinrichtung (AHE) am Dienstort Darmstadt

im Tag-/Nacht-Wechselschichtdienst ein.

Die Beschäftigung erfolgt zunächst befristet für 12 Monate auf der Grundlage des Tarifvertrages Hessen (TV-H) bei tariflicher Eingruppierung in der Entgeltgruppe 9a TV-H.

Neben einer Vollzugszulage werden die tariflichen Zulagen für den Einsatz im Wechselschichtdienst gezahlt (Wechselschichtzulage, Zuschläge für Dienste zu ungünstigen Zeiten).

Als Beschäftigte/r in der AHE übernehmen Sie schwerpunktmäßig folgende Aufgaben:

  • Bewachung und Gewährleistung der Sicherheit
  • Zugangskontrolle
  • Durchführung regelmäßiger Kontrollen und Durchsuchungen
  • Besuch- und Begleitdienst
  • Schlichtung von Streitigkeiten, Überwachung und Sicherstellung des ordnungsgemäßen Betriebsablaufs
  • Transporte zu Terminen außerhalb der Einrichtung
  • Dokumentation der getroffenen Maßnahmen

 

Wir können Sie einstellen, wenn Sie zum Einstellungszeitpunkt

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung als „Fachkraft – Schutz und Sicherheit“ oder „Servicekraft – Schutz und Sicherheit“ absolviert haben
  • die charakteristischen körperlichen und geistigen Anforderungen zur Ausübung dieses Berufs in der AHE erfüllen
  • die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen
  • über die Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. Klasse 3 (alt) verfügen
  • jederzeit für die freiheitlich demokratische Grundordnung eintreten
  • nicht zu einer Freiheits- oder Geldstrafe verurteilt worden sind
  • im Besitz der deutschen Staatsangehörigkeit oder der Staatsangehörigkeit eines EU-Mitgliedstaates sind; Bewerberinnen und Bewerber anderer Länder müssen im Besitz einer Aufenthaltsberechtigung oder unbefristeten Aufenthaltserlaubnis sein und mindestens 5 Jahre in Deutschland gelebt haben.

Neben einem zukunftssicheren Arbeitsplatz erhalten Beschäftigte des Landes Hessen das „LandesTicket“, mit dem die kostenlose Nutzung des ÖPNV in Hessen möglich ist.

Für das Polizeipräsidium Südhessen ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiges Anliegen. Deshalb wurde die Behörde in diesem Jahr bereits zum 3. Mal mit dem Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ ausgezeichnet.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht.

Teilzeitbeschäftigung ist grundsätzlich möglich, sofern die Aufgabenbewältigung sichergestellt ist. Die Bereitschaft für Wechselschichtdienst und flexible Arbeitszeiten wird vorausgesetzt.

Menschen mit Schwerbehinderung oder einer Gleichstellung werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist ggf. der Bewerbung beizufügen.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggfs. berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit förderlich sind.

Wenn Sie Interesse an den genannten Aufgaben in der Abschiebungshafteinrichtung haben und bei uns im Team mitarbeiten möchten, senden Sie Ihre Bewerbung unter Beifügung der üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse etc.) bis zum 06.11.2020 (Eingang in der Behörde), an das

Polizeipräsidium Südhessen
Abteilung Verwaltung
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt

Bewerbungen werden ausschließlich mittels Briefpost (nicht per E-Mail) angenommen.

Die Erfassung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 Hessisches Datenschutz- und Informationsgesetz (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Hierbei werden die Daten ggf. auch weiterverarbeitet, um eine Zuverlässigkeitsprüfung nach § 13a des Hessischen Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung (HSOG) durchzuführen.

Die Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 Satz 1 Datenschutz-Grundverordnung). Hinweise zur Datenverarbeitung beim Polizeipräsidium Südhessen finden Sie   hier.

Bei Rückfragen stehen Ihnen Herr Michel, Frau Blasko und Frau Wölfelschneider (Personalstelle) unter den Rufnummern 06151/969-3003, 3004 oder 3007 zur Verfügung.

Polizeipräsidium Südhessen, V 33 – 10 d 04
Im Auftrag, gez. Michel, Regierungsdirektorin

Weitere Dokumente: