Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
22.11.2018

Erbach: Erster Kriminalhauptkommissar Ralf Levita übernimmt Leitung der Regionalen Kriminalinspektion

Polizeipräsident Bernhard Lammel hat am Montag, den 19. November 2018, dem

Ersten Kriminalhauptkommissar Ralf Levita,

einem gebürtigen Erbacher, die

Leitung der Regionalen Kriminalinspektion Odenwaldkreis

übertragen.

Seit genau 35 Jahren ist Ralf Levita Polizeibeamter und hat davon 24 Jahre in unterschiedlichen Führungspositionen gearbeitet. In den Jahren 2014 bis 2015 war er als Polizeiführer vom Dienst für die täglichen Arbeiten und Koordination der eingesetzten Beamten des gesamten Dienstbezirks des Polizeipräsidiums Südhessen verantwortlich. Vor seiner Ernennung zum Leiter der Kriminalpolizei im Odenwald führte der erfahrene Kriminalbeamte zwei Jahre lang erfolgreich die Ermittlungsgruppe Darmstadt City. Der Erste Kriminalhauptkommissar übernimmt übergangslos den Aufgabenbereich von Kriminaloberrat Udo Lieser, der offiziell am 30. November in den wohlverdienten Ruhestand gehen wird.

„Ich habe den Beruf von der Pike auf gelernt“, so der erfahrene Erste Kriminalhauptkommissar. Direkt nach dem Abitur am Michelstädter Gymnasium 1983 begann Ralf Levita seine Ausbildung zum Polizeibeamten. Den größten Teil seiner beruflichen Laufbahn arbeitete Ralf Levita in unterschiedlichen Kommissariaten im Odenwaldkreis, nachdem er 1988 von der Schutzpolizei zur Kriminalpolizei gewechselt war.

Ralf Levita ist 55 Jahre alt und hat mit seiner Frau zwei erwachsene Kinder, die studieren. Mit seiner Familie wohnt er in Bad König. Für den Ersten Kriminalhauptkommissar schließt sich mit der Übernahme der neuen Aufgabe sein dienstlicher Kreis. „Ich bin nun wieder dort angekommen, wo ich als Ermittler begonnen habe“, so sein Resümee. Der Odenwald hat ihn im privaten, wie auch im dienstlichen Bereich geprägt. Werte, wie Menschlichkeit, Glaubwürdigkeit und Toleranz sind ihm sehr wichtig. Diese will er als Leiter der Regionalen Kriminalinspektion einbringen, um das Bestmögliche zu erreichen.

In seiner Freizeit ist der 55-Jährige sportlich aktiv. Neben Tennis ist er ein begeisterter Mountainbike-Fahrer. Bereits zwei Mal überquerte er die Alpen, 2015 gemeinsam mit seinem Sohn.