Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
17.12.2020 | Darmstadt / Weiterstadt

Rauschgiftermittler durchsuchen Wohnungen

Über 150 Gramm Marihuana sichergestellt

die sichergestellten Betäubungsmittel

Am Mittwochvormittag (16.12.) durchsuchten Zivilbeamte unter anderem die Wohnungen in Darmstadt und Weiterstadt von vier Tatverdächtigen, die im Verdacht stehen Drogen an Minderjährige abgegeben zu haben.

Nach vorausgegangenen Ermittlungen des Kriminalkommissariats 34 in Darmstadt erhärtete sich der Verdacht gegen insgesamt vier Tatverdächtige. Ein 30-, 33- und 36-Jähriger sowie eine 27-Jährige sollen bereits im Frühjahr Drogen, überwiegend in Form von Marihuana oder Haschisch, auf öffentlichen Plätzen an Minderjährige abgegeben haben.

Über die Staatsanwaltschaft Darmstadt wurden daraufhin Durchsuchungsbeschlüsse erwirkt. Die Rauschgiftermittler durchsuchten mit Unterstützung von weiteren Zivilfahndern und einem Diensthund die Wohnungen sowie dazugehörenden Gartengrundstücke der Tatverdächtigen.

Die Ermittler stellten insgesamt rund 158 Gramm Marihuana, circa 82 Gramm Haschisch sowie Gegenstände, die dem Drogenhandel zuzuordnen sind, sicher. Neben den Drogen nahmen die Beamten auch einen Schlagstock in amtliche Verwahrung.

Ein Großteil der Betäubungsmittel konnte bei dem 36 Jahre alten Tatverdächtigen aufgefunden und sichergestellt werden.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Tatverdächtigen vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu den genauen Hintergründen und Tatumständen dauern weiterhin an.