Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
27.11.2019 | Polizeipräsidium Südhessen

Inspektorin/Inspektor bzw. Oberinspektorin/Oberinspektor in der Allgemeinen Verwaltung in Darmstadt gesucht

Bewerbungsfrist: 30.12.2019

Logo des Polizeipräsidiums Südhessen

 

Beim Polizeipräsidium Südhessen

ist zum nächstmöglichen Termin

eine Planstelle der Besoldungsgruppe A 9 bzw. A 10

im gehobenen Dienst der allgemeinen Verwaltung

(Inspektorin/Inspektor bzw. Oberinspektorin / Oberinspektor)

im Sachgebiet V 32 (Angelegenheiten der Beamten) zu besetzen.

Die Ausschreibung richtet sich ausschließlich an Bewerberinnen und Bewerber der Besoldungsgruppen A 9 bzw. A 10 HBesG des gehobenen Dienstes in der allgemeinen Verwaltung. Für Beamtinnen und Beamte der Besoldungsgruppe A 9 HBesG ist eine Beförderung zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorgesehen, für Beamtinnen und Beamte der Besoldungsgruppe A 10 HBesG ist die Stellenausschreibung nicht mit einer Beförderung verbunden.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Sachbearbeitung in folgenden Aufgabenbereichen:
    - Überprüfung von Polizeidienstfähigkeiten
    - Versetzungen, Abordnungen, interne Umsetzungen und Zuweisungen
    - Begründung und Beendigung von Beamtenverhältnissen
    - Stellenbesetzungsverfahren
     -Beförderungsverfahren
    - Überleitungen vom mittleren Dienst in den gehobenen Dienst
    - Ernennungen
    - Mutterschutz und Elternzeit
  • Mitarbeit in der
    - Dienstunfallfürsorge und Erfüllung von Sachschadenersatzansprüchen
    - Erfüllungsübernahme bei Schmerzensgeldansprüchen gemäß § 81a HBG
  • Erstellen von Statistiken
  • Sonderaufgaben nach Weisung

Das Anforderungsprofil erfordert insbesondere:

  • Erfahrung im Bereich der allgemeinen Verwaltung, insbesondere in der Personalsachbearbeitung
  • überdurchschnittliche Verantwortungsbereitschaft und hohes Pflichtbewusstsein
  • gute Arbeitsgestaltung und Organisationsfähigkeit
  • Teamfähigkeit und soziale Kompetenz
  • überdurchschnittliche mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Gute Kenntnisse in SAP HR sowie der bei der hessischen Polizei gebräuchlichen Microsoft Office-Anwendungen sind förderlich, jedoch nicht Voraussetzung.

Kenntnisse in den Bereichen Mutterschutz, Elternzeit und Beurlaubungen ohne Dienstbezüge wie auch solche in den Bereichen von Dienstfähigkeit, Verbeamtungen auf Lebenszeit, Berechnungen von Dienstjubiläen, Ruhestandsversetzungen, Genehmigungen von Nebentätigkeiten, befristeten Arbeitszeitreduzierungen sowie Genehmigungen von Gehaltsvorschüssen sind von Vorteil.

Bewerbungen bitte ich bis 30. Dezember 2019, an das

Polizeipräsidium Südhessen
Abteilung Verwaltung
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt

zu übersenden. Den Bewerbungen sind persönliche Ausführungen der Bewerberinnen und Bewerber zu ihren bisherigen Tätigkeiten im gehobenen Verwaltungsdienst, beizufügen.

Sofern Sie im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, sollte die Bewerbung außerdem Ihre Einverständniserklärung für die Einsichtnahme in Ihre Personalakten beinhalten.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist im dienstlich vertretbaren Umfang grundsätzlich möglich.

Schwerbehinderte und Ihnen gleichgestellte Menschen werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit die Bewerberin /der Bewerber ehrenamtlich tätig ist, wird gebeten, dies in der Bewerbung anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen nicht in aufwändig gestalteten Bewerbungsmappen, sondern einfach geheftet und nur in Kopie ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden.

Bewerbungen, die nach dem o.a. Termin eingehen, haben keinen Anspruch auf Teilnahme am Auswahlverfahren.

Die Erfassung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage der geltenden Datenschutzbestimmungen.

Hinweise zur Datenverarbeitung beim Polizeipräsidium Südhessen finden sie  hier.

Bei Fragestellungen steht Ihnen Frau Stegemann von der Abteilung Verwaltung unter der Rufnummer 06151/969-2301 oder per E-Mail (personal-v32.ppsh@polizei.hessen.de) zur Verfügung.

Weitere Dokumente: