Aussenaufnahme des Polizeipräsidiums Südhessen
 
02.10.2020 | Polizeipräsdium Südhessen

Diplom-Sozialarbeiter*in / Diplom-Sozialpädagoge*in gesucht

Bewerbungsfrist: 30. Oktober 2020

Logo des Polizeipräsidiums Südhessen

Das Polizeipräsidium Südhessen stellt zum nächstmöglichen Termin

eine Diplom-Sozialarbeiterin / einen Diplom-Sozialarbeiter oder

eine Diplom-Sozialpädagogin / einen Diplom-Sozialpädagogen

in der Abschiebungshafteinrichtung am Standort Darmstadt-Eberstadt ein.

Die Beschäftigung erfolgt auf der Grundlage des Tarifvertrages Hessen (TV-H) bei tariflicher Eingruppierung in der Entgeltgruppe 10.

Die Abschiebungshafteinrichtung nimmt die Ausreisepflichtigen zur Sicherung ihrer Ausreise vorrangig aus Hessen auf.

Sie übernehmen unter anderem folgende Aufgaben:

  • Psychosoziale Beratung und Betreuung der Untergebrachten
  • Bearbeitung von behördlichen und privaten Anliegen der Untergebrachten
  • Unterstützung und Herstellung von Kontakten zu Angehörigen / Botschaften/Konsulaten / sonstigen Behörden / Rechtsanwälten / Hilfsorganisationen
  • Stabilisierung von besonders hilfebedürftigen Untergebrachten
  • Informationsbeschaffung über die persönliche Situation im Heimat- bzw. Zielland
  • Überwindung von Sprachbarrieren
  • Unterstützung bei Nachforschungen zum Verbleib persönlicher Gegenstände
  • Durchführung von Freizeitangeboten nach Fähigkeit, Neigung und Bedarf

Damit überzeugen Sie uns:

  • Ein abgeschlossenes Studium für Sozialarbeit oder Sozialpädagogik
    (Diplom, Master oder Bachelor mit staatlicher Anerkennung)
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Rahmen der psychosozialen Beratung von Erwachsenen
  • Ausgeprägte Teamfähigkeit
  • Hohes Maß an Eigeninitiative, Motivation und Leistungsbereitschaft für die Arbeit mit den Untergebrachten
  • Fähigkeit zur Selbstorganisation und -reflexion
  • Ausgeprägte Kompetenzen in der Kommunikation und Gesprächsführung sowie Erfahrung im Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen und Krisen
  • Ausgeprägte Bereitschaft zur Übernahme von Verantwortung, fachliche Entscheidungskompetenz und Flexibilität
  • Zwingend erforderlich sind fließende Kenntnisse in Englisch sowie in mindestens einer der folgenden Fremdsprachen:
    Albanisch, Arabisch, Französisch, Russisch, Türkisch, Serbokroatisch.
    Kenntnisse in mehreren der vorgenannten Sprachen und/oder weiterer Sprachen sind von Vorteil.
  • Fahrerlaubnis Klasse B oder Klasse 3 (alt)

Wünschenswert in dieser Funktion wären:

  • Rechts- oder verwaltungswissenschaftliche Kenntnisse und Erfahrungen
  • Erfahrung in der Krisenintervention
  • Kenntnisse zu Strukturen von Behörden des öffentlichen Dienstes

Unser Angebot:

  • Ein moderner und krisensicherer Arbeitsplatz
  • Ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst
  • Flexible, familienfreundliche Arbeitszeiten
  • Ein vielfältiges, zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Aufgabengebiet
  • Landesticket für den ÖPNV (vorerst befristet bis Ende 2021)

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Für das Polizeipräsidium Südhessen ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ein wichtiges Anliegen. Deshalb wurde die Behörde in diesem Jahr bereits zum 3. Mal mit dem Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ ausgezeichnet.

Die Behörde strebt eine Erhöhung des Frauenanteils u. a. in der Entgeltgruppe 10 TV-H an. Bewerbungen von Frauen wird daher mit besonderem Interesse entgegengesehen.

Teilzeitbeschäftigung ist im dienstlich vertretbaren Umfang möglich.

Menschen mit Schwerbehinderung oder einer Gleichstellung werden im Rahmen der geltenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind geben Sie dies bitte in der Bewerbung an. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können ggf. berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Bewerbungen bitte ich unter Beifügung der üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Kopien der Zeugnisse etc.) bis zum 30.10.2020 auf dem Postweg (bitte nicht per E-Mail) an das

Polizeipräsidium Südhessen
Abteilung Verwaltung
Klappacher Straße 145
64285 Darmstadt

zu richten. Bewerbungen werden ausschließlich mittels Briefpost angenommen.

Bitte beschreiben Sie in Ihrer Bewerbung, inwiefern Sie das Anforderungsprofil erfüllen und fügen Sie entsprechende Nachweise bei. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass nur vollständig eingereichte Bewerbungsunterlagen Berücksichtigung finden können.

Weiterhin wird um Verständnis gebeten, dass eine Rücksendung der Unterlagen nicht erfolgen kann. Bitte bewerben Sie sich daher mit aussagekräftigen und vollständigen Bewerbungsunterlagen in Kopie.

Die Erfassung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsgesetztes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Hierbei werden die Daten ggf. auch weiterverarbeitet, um eine Zuverlässigkeitsüberprüfung der Bewerberinnen und Bewerber nach § 13a HSOG durchzuführen.

Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S. 1 Datenschutz-Grundverordnung).

Hinweise zur Datenverarbeitung beim Polizeipräsidium Südhessen finden Sie  hier.

Für weitere Informationen stehen Ihnen Herr Kasper, Leiter der Abschiebungshafteinrichtung, Tel: 06151/7378-500 und Herr Michel von der Personalstelle, Tel: 06151/969-3003, als Ansprechpartner gerne zur Verfügung.

Polizeipräsidium Südhessen, V 33 – 10 d 04

Im Auftrag
gez. Michel, Regierungsdirektorin