Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
09.11.2018

Verkehrsdienst der Polizei Bad Hersfeld und Regierungspräsidium Kassel kontrollierten Lkw-Abfalltransporte

Verkehrsdienst der Polizei Bad Hersfeld und Regierungspräsidium Kassel kontrollierten Lkw-Abfalltransporte

BAD HERSFELD / KIRCHHEIM (Landkreis Hersfeld-Rotenburg) - In der vergangenen Woche führte der Regionale Verkehrsdienst Bad Hersfeld gemeinsam mit den Kollegen vom Regierungspräsidium Kassel, Dezernat Abfallwirtschaft, Kontrollen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg durch.

Hauptaugenmerk wurde auf die Abfalltransporte gelegt. Neben fehlenden Erlaubnissen nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz, fielen auch Verstöße im Bereich der Ladungssicherung auf. So hatte zum Beispiel ein Abfalltransport mit Gefahrgut den Verschluss eines Fasses nicht ordnungsgemäß verschlossen, so dass bereits ein kleiner Teil der Lösung im Deckelbereich ausgetreten war. Den interessantesten Fall stellte ein niederländischer Schrottsammler dar, der fahrenderweise auf der Bundesstraße 454, Ortslage Kirchheim, angetroffen wurde.

Nicht nur, dass er nicht in Besitz der erforderlichen Genehmigungen war, er transportierte auf seinem Lastkraftwagen (LKW) über 120 Altbatterien. Diese waren ohne jegliche Sicherung in Gitterboxen übereinandergestapelt oder lagen lose auf der Ladefläche versteckt unter Kabeln. Bei vielen Batterien trat bereits die Batteriesäure aus. Der LKW wurde daraufhin zu einem zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb nach Bad Hersfeld begleitet. Dort musste er alle Batterien entladen. Hierbei wurde festgestellt, dass neben dem

unerlaubten Umgang mit gefährlichen Abfällen gemäß Paragraf 326

Strafgesetzbuch (StGB) auch Verstöße im Bereich des Kreislaufwirtschaftsgesetzes und des Gefahrgutrechtes vorlagen. Der LKW war auch noch um 24 Prozent überladen. Allein das Gesamtgewicht der Batterien, die der Niederländer illegal gesammelt hatte, betrug

2,5 Tonnen. Durch die Staatsanwaltschaft Fulda wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000,00 Euro angeordnet, die der Fahrer sofort vor Ort bar bezahlte.

Weitere Bilder: