Außenaufnahme des Polizeipräsidiums Osthessen
 
06.03.2020

Amtswechsel bei der Polizeidirektion Fulda

Polizeidirektor Jäger geht - Polizeidirektorin Brunner kommt

Fulda - "Ein ausgewiesener Polizeifachmann verlässt das Polizeipräsidium Osthessen" - mit diesen Worten verabschiedete Polizeipräsident Günther Voß den langjährigen Leiter der Polizeidirektion Fulda, Polizeidirektor Bernhard Jäger, am heutigen Freitag im Polizeipräsidium Osthessen in den Ruhestand. Nachfolgerin wird Polizeidirektorin Jasmin Brunner, die von der II.Bereitschaftspolizeiabteilung in Lich nach Osthessen wechselt.

Zahlreiche Vertreter aus Politik und den Sicherheitsbehörden waren der Einladung gefolgt und überbrachten Bernhard Jäger und Jasmin Brunner die besten Wünsche.

Im feierlichen Rahmen dankte Polizeipräsident Günther Voß dem scheidenden Polizeidirektor für seine langjährige und engagierte Arbeit bei der hessischen Polizei. "Mit Bernhard Jäger verlässt ein besonders einsatzerfahrener und kompetenter Beamter die osthessische Polizei, der immer ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hatte. Seine zugewandte ehrliche Art und der kollegiale Umgang haben ihn zu einem besonders beliebten Vorgesetzten gemacht", betonte Voß und wünschte dem künftigen Pensionär alles Gute für seinen neuen Lebensabschnitt.

Mit der 43-jährigen Jasmin Brunner folgt eine erfahrene Polizeidirektorin, die im Laufe ihrer Karriere in mehreren Führungsfunktionen in der Hessischen Polizei tätig war und zuletzt die II. Bereitschaftspolizeiabteilung in Lich leitete. Mit Beginn des Monats März übernahm sie nun die Leitung der Polizeidirektion Fulda.

"Ich freue mich, dass mit Frau Brunner eine würdige Nachfolgerin für dieses wichtige Führungsamt gefunden werden konnte und sehe die Leitung der Polizeidirektion Fulda bei ihr in guten Händen", so Polizeipräsident Voß.

Abschließend wünschte er Frau Brunner für ihren neuen Verantwortungsbereich gutes Gelingen und hieß sie im Polizeipräsidium Osthessen herzlich willkommen.

 

 

Text: POK Stephan Müller, PÖA

Weitere Bilder: