Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Nordhessen
 
19.11.2019

Fahndungs- und Kontrolltag in Mittelhessen - Mehrere Festnahmen und Haftbefehle!

Fahndungs- und Kontrolltag in Mittelhessen gegen Wohnungseinbruchdiebstahl  

Am Freitag (15.11.2019) waren in Mittelhessen zahlreiche Polizistinnen und Polizisten unterwegs, um Personen und Fahrzeuge zu kontrollieren.

An Bundes- und Landesstraßen sowie in der Nähe von Autobahnen
im Bereich des  Polizeipräsidiums Mittelhessen hatten sich die Kontrolleure positioniert, um den Fokus auf reisende Straftäter zu richten.

 

Ob Wohnungseinbrecher oder überörtlich agierende Diebesbanden, solche Straftäter wissen insbesondere eine „gute und schnelle Verkehrsanbindung“ zu schätzen. Die Kontrollen dienten daher auch dem Zweck, potentielle Straftäter zu verunsichern und aus der Anonymität zu holen.

Bis in die Abendstunden waren die Ordnungshüter von Kriminal-, Schutz- und Bereitschaftspolizei auf den mittelhessischen Straßen unterwegs und überprüften dabei über 460 Menschen und 324 Kraftfahrzeuge.

Fahndungs- und Kontrolltag in Mittelhessen gegen Wohnungseinbruchdiebstahl  
Foto: Kriminal-, Schutz- und die Bereitschaftspolizei kontrollierten Personen und Fahrzeuge

Während der Maßnahmen wurden insgesamt sechs Menschen vorläufig festgenommen. Dazu stellten die Ordnungshüter

  • drei Verstöße nach dem Betäubungsmittelgesetz,
  • einen Verstoß gegen das Waffengesetz und
  • weitere Verstöße gegen „Eigentumsdelikte“ fest.

Das Social-Media Team des Polizeipräsidium Mittelhessen begleitete die Großkontrolle der Polizei auf der A 5 gegen Wohnungseinbruchsdiebstahl auf Twitter - https://twitter.com/Polizei_MH

 

Das SocialMedia-Team des Polizeipräsidiums Mittelhessen begleitete den Einsatz bei den Kontrollen im Landkreis Gießen via Twitter.Twitter 

Einige Infos dazu unter dem Link: @Polizei_MH

 

 

Fünf Haftbefehle nach Festnahmen bei Großkontrollen im Landkreis Marburg-Biedenkopf

Die Marburger Polizei nahm im Rahmen der Kontrolle insgesamt fünf Männer fest. Den Fahndern fielen in Wetter (Landkreis Marburg-Biedenkopf) zwei mit jeweils zwei Männern besetzte Autos auf. Bei der Observation der Männer in Lebensmittelgeschäften in Wetter, Sterzhausen und Dautphetal konnte festgestellt werden, dass diese gezielt zusammenarbeiteten und durch verschiedenste Ablenkungen neben den bezahlten Einkäufen mindestens 200 Päckchen mit Tabakwaren unbezahlt einsteckten.

Bei der späteren Kontrolle nahm die Polizei alle vier Personen vorläufig fest. Unsere Fahnder konnte neben der Tatbeute vier offenbar völlig gefälschte Ausweise sicherstellen. Die allesamt polizeibekannten Männer im Alter zwischen 34 und 43 Jahren stehen unter dem dringenden Verdacht des Bandendiebstahls bzw. gewerbsmäßigen Diebstahls. Eine Richterin des Amtsgerichts Kirchhain erließ gegen alle Tatverdächtigen Haftbefehle wegen Fluchtgefahr. Alle Männer befinden sich jetzt in U-Haft.

Fahndungs- und Kontrolltag in Mittelhessen gegen Wohnungseinbruchdiebstahl
Foto: Anhalteposten zur Personen- und Fahrzeugkontrolle

Kleiderdieb flüchtet vergeblich

Die fünfte Festnahme folgte Freitagabend in Schönstadt. Ein Autofahrer machte sich verdächtig, als er beim Erblicken der Kontrollstelle sofort bremste und wendete. Er missachtete die Anhaltesignale der ihn verfolgenden Polizei, stoppte dann aber doch. Noch bevor der Wagen zum Stehen kam, sprang der Beifahrer aus dem Fahrzeug und flüchtete. Er konnte trotz der sofortigen Verfolgung und Fahndung entkommen. Die Polizei nahm den Fahrer, einen in Russland geborenen 35 Jahre alten, polizeibekannten Mann aus Brandenburg, vorläufig fest. In seinem Auto stellten die Fahnder insgesamt vier prall gefüllte blaue Müllsäcke und eine speziell präparierte Tasche, eine sogenannte "Klautasche", sicher. In den Müllsäcken befand sich nagelneue, teils noch ausgezeichnete, teils mit Sicherungsvorrichtungen ausgestattete Kleidung im Wert von mindestens 6700 Euro. Der Ermittlungen zur Herkunft der Kleidung dauern an.

Fahndungs- und Kontrolltag in Mittelhessen gegen Wohnungseinbruchdiebstahl
Foto: Kontrollstelle - die Arbeit der Ordnungshüter ist immer davon geprägt, dass „Sicherheit“ absoluten Vorrang hat. Das gilt noch mehr in der Dunkelheit.

Kontrollen im Lahn-Dill-Kreis: In Wohnungen überrascht / 49-Jähriger vorläufig festgenommen

Während der Kontrollaktion ging der Wetzlarer Kriminalpolizei ein überörtlich agierender Dieb ins Netz. Der 49-Jährige wurde in Aßlar in zwei Wohnungen überrascht. Wie er sich Zutritt zu den Häusern verschaffte, ist derzeit noch nicht bekannt.

Unterstützt von der Bereitschaftspolizei waren insgesamt rund 15 Polizistinnen und Polizisten zur Bekämpfung von Wohnungseinbrüchen im Raum Wetzlar unterwegs. Im Fokus der Ermittler lagen neben den Auf- und Abfahrten der B49 und der A45 auch Wohngebiete in unmittelbarer Nähe der für reisende Täter attraktiven Verkehrsknotenpunkte.

Im Laufe des Nachmittags meldeten sich unabhängig voneinander zwei Opfer, die in ihren Wohnungen einen Unbekannten erwischt hatten. In beiden Fällen betraf es Hausbesitzer in der Bachstraße in Aßlar. Auf bisher nicht bekannte Art und Weise hatte sich der Mann Zutritt zu den Häusern verschafft. Noch bevor er sich Beute einstecken konnte, traf er auf die Bewohner und verließ die Häuser umgehend. Aufgrund der sehr guten Personenbeschreibung der Zeugen, entdeckten Kollegen der Bereitschaftspolizei im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung den Mann in Aßlar und nahmen den 49-Jährigen fest.

Bildergalerie zum Fahndungs- und Kontrolltag in Mittelhessen

Weitere Bilder:

Mit solchen Kontrollen ist auch weiterhin in Mittelhessen zu rechnen.  

 Screenshot: www.k-einbruch.de

 Mehr zum Thema Einbruch auf unserer zentralen Seite
Sicher in Hessen - gegen Wohnungseinbruchdiebstahl

und im Internet: K-Einbruch.de

 

Text: Thorsten Mohr / Guido Rehr, Pressesprecher
Foto: Social-Media-Team