Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Nordhessen
 
09.04.2020 | Polizeipräsidium Nordhessen

Zivilstreife verhaftet 44-jährigen Langfinger

Opfer ortet gestohlenes Handy und alarmiert Polizei

Festnahme Streifenwagen Handschellen

Nachdem einem 71-Jährigen beim Einkaufen in Kaufungen sein Handy und seine Geldbörse gestohlen worden waren, konnte er gemeinsam mit seinem Sohn zunächst das Mobiltelefon in Kassel-Bettenhausen orten und informierte anschließend die Polizei. Eine Zivilstreife verhaftete dort nur zwei Stunden nach dem Diebstahl einen 44 Jahre alten Mann, der die Beute noch in den Hosentaschen trug. Der Tatverdächtige aus Kassel ist bereits wegen zahlreicher Eigentumsdelikte in Erscheinung getreten und muss sich nun wegen eines weiteren Diebstahls verantworten.

Das Opfer hatte gegen 17:30 Uhr in einem Discounter in Niederkaufungen eingekauft, wie er später den Polizeibeamten des Reviers Ost berichtete. Während er nur einen kurzen Augenblick abgelenkt war, hatte ein unbekannter Dieb die in seinem Einkaufswagen abgelegte Geldbörse und das Handy gestohlen. Der 71-Jährige sprach sofort einen verdächtigen Mann an, der direkt neben seinem Wagen stand.

Dieser entgegnete jedoch, mit dem Diebstahl nichts zu tun zu haben und verließ anschließend das Geschäft. Das Opfer trat ebenfalls den Heimweg an, gab sich allerdings noch nicht geschlagen. Mithilfe seines Sohnes gelang es, das gestohlene Mobiltelefon im Bereich der Kasseler Kirchgasse zu orten. An der dortigen Haltestelle klickten dann kurze Zeit später die Handschellen für den 44-Jährigen, der die Polizisten auf das Revier begleiten musste. Überglücklich nahm der hinzugekommene 71-Jährige seine Sachen wieder im Empfang und erkannte in dem Festgenommenen sofort den Verdächtigen aus dem Geschäft wieder. Die Ermittlungen gegen den Tatverdächtigen, der nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß entlassen wurde, dauern an.