Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
28.03.2019

Die Kontrolle und der Weg dorthin

Polizeikelle - Foto: @ Polizei MittelhessenGemeinsam mit der  Bereitschaftspolizei wollten die Beamten des  Regionalen Verkehrsdienstes Wetterau am gestrigen Mittwoch im Ostkreis eine Kontrolle zur Verkehrssicherheit durchführen. Doch schon auf dem Weg dorthin, mussten sie tätig werden, um Gefahren von anderen Verkehrsteilnehmern abzuwenden.

Auf der Autobahn 45, zwischen Wölfersheim und Florstadt fiel den Beamten ein Kleinlaster auf, der auf der Ladefläche einen Minibagger geladen hatte. Am Rastplatz Hohe Berg unterzogen die Beamten ihn einer Kontrolle.

Schon der erste Eindruck versprach nichts Gutes: Durch die Windschutzscheibe des Lasters zog sich ein großer Riss, in der Ladefläche befanden sich Löcher und Risse. Der transportierte Minibagger war gerade einmal mit zwei Spanngurten gesichert und diese hatten so starke Geweberisse, dass sie „ablegereif“ waren, also nicht mehr hätten genutzt werden dürfen. Nicht auszudenken, wenn der Bagger von der Ladefläche gefallen wäre.

Der Fahrer des Lasters musste daher nachbessern, die Ladung ordnungsgemäß sichern, bevor er seine Fahrt fortsetzen durfte. Extra aus Löhnberg reiste dazu der Fahrzeughalter an, um den Fahrer mit dem notwendigen Material zu versorgen. Fahrer, Halter und Verlader des Minibaggers erwartet nun ein Bußgeld und Punkte in Flensburg. Die übrigen Mängel muss der Halter des Fahrzeuges natürlich zudem beseitigen lassen.

Kontrolle - Kleinlaster hat auf der Ladefläche einen Minibagger geladen

Foto: Kleinlaster hat auf der Ladefläche einen Minibagger geladen

An der vorgesehenen Kontrollstelle in Nieder-Mockstadt hielten die Kontrolleure um kurz vor 10 Uhr eine 25-jährige Autofahrerin aus Hammersbach an, die nicht angeschnallt war. Die Frage, ob ihr Auto kein Warnsignal gebe, wenn sie nicht angeschnallt ist, ließ sie unbeantwortet. Der Grund dafür zeigte sich schnell: Die Frau hatte in das Gurtschloss einen Schlossadapter eingesteckt und so die Fahrzeugtechnik überlistet. Angeschnallt war sie trotz des ausbleibenden Warnsignals ihres PKW also trotzdem nicht, wobei ihr aufgrund der Situation dabei Vorsatz unterstellt werden muss. Die entsprechende Anzeige wird nun der Bußgeldstelle vorgelegt. Neben einem Bußgeld muss die 25-Jährige daher auch mit einem Punkt im Fahreignungsregister in Flensburg rechnen und hoffentlich in Zukunft ihr Verhalten überdenken, gerade weil sie als Mutter ein Vorbild für ihr Kind sein sollte.

Ohne Gurt fielen den Beamten bei der weiteren Kontrolle noch acht weitere Verkehrsteilnehmer auf, die angehalten und kontrolliert wurden. Die Verkehrstüchtigkeit einer der Fahrer, der gegen 10.20 Uhr angehalten wurde, lies dabei deutlich zu wünschen übrig. Er zeigte körperliche Ausfallerscheinungen, die laut einem durchgeführten Drogen-Vortest durch die Einnahme von THC und Amphetamin, entstanden sein könnten. Der 31-jährige Altenstädter musste die Beamten zur Blutentnahme auf die Polizeistation begleiten.

Wieder einmal zeigen die Kontrollergebnisse deutlich, wie wichtig regelmäßige Kontrollen der Verkehrstüchtigkeit von Fahrzeugen und Fahrern sind. Schließlich geht es doch dabei nicht nur um die Sicherheit des Einzelnen im Straßenverkehr, sondern die aller, die auf unseren Straßen unterwegs sind.

Weitere Bilder:

Sylvia Frech, Pressesprecherin


Plakat verkehrssicher-in-mittelhessen    

Solche Kontrollmaßnahmen gehören auch zu verkehrssicher-in-mittelhessen.

Mehr zu diesem Verkehrspräventionsprogramm  2 rote Pfeile hier