Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
22.03.2019 | Polizeipräsidium Mittelhessen

Polizeipräsident Bernd Paul stellt die polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2018 für Mittelhessen vor

 

Logo des Polizeipräsidiums MittelhessenSehr gute Sicherheitsbilanz für Mittelhessen

 

  • Historischer Tiefststand der Straftaten

  • Aufklärungsquote bei 63,5 %

  • Straftatenrückgänge in nahezu allen Kriminalitätsbereichen 

Übersichten PKS: Mittelhessen + Gießen | Wetterau | Marburg-Biedenkopf | Lahn-Dill

 Pressekonferenz anlässlich der Vorstellung der polizeilichen Kriminalstatistik 2018 für das Polizeipräsidium Mittelhessen im Saal Florenz des PolizeipräsidiumsVorstellung der polizeilichen Kriminalstatistik 2018 für das Polizeipräsidium Mittelhessen v.l.n.r.: Pressesprecher Jörg Reinemer, Polizeipräsident Bernd Paul und Polizeidirektor Marc Göbel


Am Freitag, 1. März 2019, stellte Polizeipräsident Bernd Paul die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2018 für den Bereich des Polizeipräsidiums Mittelhessen vor. 

Mittelhessen ist weiterhin eine der sichersten Regionen in Hessen“, stellte Polizeipräsident Bernd Paul bei der Vorstellung der polizeilichen Kriminalstatistik für das vergangene Jahr fest.

 

Polizeipräsident Bernd Paul zur PKS 2018

Polizeipräsident Bernd Paul (Foto) zeigte sich zufrieden mit diesem Ergebnis und der Sicherheitslage für die Menschen in den vier mittelhessischen Landkreisen Gießen, Lahn-Dill, Marburg-Biedenkopf und in der Wetterau.

„Dieser weitere Rückgang der Kriminalitätsentwicklung um 3,9 % ist besonders erfreulich“, sagte Bernd Paul.

„Die Straftaten sanken erneut um 1.807 von 45.344 im Vorjahr auf zuletzt 43.537. Das ist die niedrigste Zahl der angezeigten Straftaten, bei denen die ausländerrechtlichen Delikte nicht mitberücksichtigt sind, seit Bestehen des Polizeipräsidiums Mittelhessen. Dabei ist die Aufklärungsquote nochmals auf 63,5 % angestiegen und bedeutet ebenfalls den neuen Bestwert“, so der Polizeipräsident weiter.
 
In den letzten vier Jahren ging damit das Straftatenaufkommen von 50.463 Delikten im Jahre 2015 um fast 7.000 Straftaten zurück!

Grafik: Fallzahlen Straftat Gesamt ohne ausländerrechtlichen Verstöße
Grafik: Fallzahlen Straftat Gesamt ohne ausländerrechtlichen Verstöße
 
Diese Bilanz ist die Bestätigung der erfolgreichen polizeilichen Arbeit. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der mittelhessischen Polizei haben mit ihrer Präsenz, intensiver Prävention, modernen Ermittlungsmethoden, guter Ausstattung und hohem Engagement zu diesem Erfolg beigetragen. Ich möchte darauf hinweisen, dass diese hohe Aufklärungsquote auch auf die vielen Hinweise aus der Bevölkerung zurückzuführen ist. Deswegen ist das bislang entgegen gebrachte Vertrauen der Menschen in unsere Institution sehr wichtig. Darüber hinaus nehmen wir die Bedürfnisse der Bürger in Mittelhessen sehr ernst und wollen durch eine höhere Kontrolldichte und Polizeipräsenz das Sicherheitsempfinden der Bürgerinnen und Bürger positiv beeinflussen“, so Bernd Paul.
 
Der Behördenleiter betonte, dass der letztjährige Rückgang nochmals einen erheblichen Sicherheitsgewinn für die Bürger in Mittelhessen bedeutet. „Diese Feststellung lässt sich insbesondere durch die Häufigkeitszahl belegen. 2018 hatten wir in Mittelhessen eine Häufigkeitszahl von 4.059. Dieser Wert, der sich an der Zahl der Straftaten pro 100.000 Einwohnern errechnet, ist der beste Wert der letzten elf Jahre. Die mittelhessische Kriminalitätsbelastung liegt damit weiterhin erheblich unter dem Landesdurchschnitt von 5.971.“, so Bernd Paul.
   
Grafik: Fallzahlen Straftat Gesamt mit den ausländerrechtlichen Verstößen
Grafik: Fallzahlen Straftat Gesamt mit den ausländerrechtlichen Verstößen
 

Grafik: Häufigkeitszahl 2008 bis 2018 ohne ausländerrechtliche Verstöße
Grafik: Häufigkeitszahl 2008 bis 2018 ohne ausländerrechtliche Verstöße


Die Aussagekraft der polizeilichen Kriminalstatistik wird durch verschiedene Einflussgrößen begrenzt. In der Statistik wird das sogenannte „Hellfeld“ (der Polizei bekannt gewordene Kriminalität) erfasst. Das sogenannte „Dunkelfeld“ - hierbei handelt es sich um die der Polizei nicht bekannt gewordene bzw. angezeigte Kriminalität - kann in der Polizeilichen Kriminalstatistik nicht abgebildet werden. Der Umfang dieses Dunkelfeldes hängt von der Art des Delikts ab und kann sich unter dem Einfluss variabler Faktoren, wie zum Beispiel die Anzeigebereitschaft der Bevölkerung oder Intensität der Verbrechensbekämpfung, ändern.
 
Die Zahl der Gesamtstraftaten wird, wie bereits im Vorjahr, in den beiden Tabellen jeweils ohne und mit den ausländerrechtlichen Verstößen dargestellt. Dabei fällt auf, dass die ausländerrechtlichen Verstöße, die keine direkte Wirkung auf die Sicherheitslage der Bürgerinnen und Bürger haben, eine geringere Bedeutung als 2017 und insbesondere 2016 haben. Der insbesondere nach 2016 hohe Rückgang ist auf den behobenen Erfassungsrückstand, der größtenteils im Jahr 2015 aufgrund der hohen Zahl dieser Delikte in Folge des Flüchtlingsstroms eingetreten war, zurückzuführen.
 
Grafik Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS)Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) wird einmal im Jahr erstellt und setzt sich aus den Daten der polizeilich endbearbeiteten Strafanzeigen zusammen. Diese Zahlen werden zum Jahresende hin qualitätsgesichert, d. h. insbesondere auf Erfassungsfehler hin, überprüft. Die hierzu herausgegebenen Richtlinien gelten einheitlich für alle Bundesländer. Die darin geregelte Erfassung erfolgt, sobald der Vorgang nach Abschluss der Ermittlungen an die Staatsanwaltschaft abgegeben wurde. 
 
Jörg Reinemer, Pressesprecher 
  

Weitere Infos dazu auch auf unserer Facebookseite Facebook

Die komplette PKS 2018 finden Sie in der PDF-Datei unten,
Grafiken sind unterhalb abrufbar.


 (PKS) des Polizeipräsidiums Mittelhessen und der Polizeidirektionen

Logo des Polizeipräsidiums Mittelhessen

 

 PKS des Polizeipräsidiums Mittelhessen  (700 KB) - 01.03.2019 - Ac.

 


Logo Landkreis Gießen

 

 PKS 2018 für den Landkreis und Stadt Gießen   (790 KB) - 01.03.2019 - Ac.

 


Logo Landkreis Marburg-Biedenkopf   
 PKS 2018 für den Landkreis Marburg-Biedenkopf   (860 KB) - 15.03.2019 - Ac.
 

 


Logo Landkreis Lahn-Dill

 

 PKS 2018 für die Polizeidirektion Lahn-Dill  (512 KB) - 22.03.2019 - Ac.

 


Logo Landkreis Wetterau

 

 PKS 2018 für die Polizeidirektion Wetterau   (842 KB) - 08.03.2019 - Ac.

 Kriminalitätsentwicklung: Übersicht Kreis/Kommunen  (292 KB)
  


nach oben

 Hier finden Sie die Kriminalstatistiken der vergangen Jahre.