Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
29.06.2016

Wildschwein, Krokodil und Co.

... aus dem Polizeialltag

Im wahrsten Sinne des Wortes „tierisch“ geht es bei der Polizei im Wetteraukreis manchmal zu. Pferde, Kühe und Schafe, die von ihren Weiden ausgebüxt sind und eingefangen werden sind dabei fast noch harmlos.

     
Ein Wildschwein hatte sich diese Woche nach Ortenberg hinein verirrt.
Aufgrund seiner Größe und außerhalb seines ursprünglichen Lebensbereiches stellte es eine erhebliche Gefahr für die Bevölkerung dar. Da sich schließlich keine andere Lösung ergab, musste das Tier von einem Jagdpächter erlegt werden.

Besser erging es da einem Krokodil. Im Friedberger Ortsteil Ockstadt fand ein Passant den Alligator am Wochenende auf einem außerhalb gelegenen Freizeitgelände. Er verständigte sofort die Polizei. Schnell ließ sich herausfinden, dass das Tier von einer angrenzenden Farm ausgebüxt war – vermutlich weil Wildschweine ein Loch in das Gehege gebuddelt hatten. Als regelrecht handzahm stellte sich das etwa 50 kg schwere und 1.80 m lange Tier heraus, welches friedlich sein Sonnenbad genoss, siehe Foto:

entlaufener Alligator

Sein verständigter Besitzer trug es schließlich zurück ins Gehege und beendete damit den Ausflug.