Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
11.10.2019 | Polizeipräsidium Mittelhessen

Sicher durch den Herbst - Für gute Beleuchtung sorgen!


Mit dem 3. Artikel zu unserer Beitragsserie wollen wir auf die Gefahren im Straßenverkehr hinweisen zum Thema:

#Herbst, Wild und Licht

Was Verkehrsteilnehmer mit dem Auto, dem Motorrad, dem Fahrrad oder als Fußgänger in Sachen „Herbst- und Wintergefahren“ im Straßenverkehr machen können, um gut dagegen gewappnet zu sein, erfahren Sie hier in unserer Beitragsserie oder bei unserem

Flyer Landesjagdverband - Wildpräventionstag

Wildpräventionstag in Gießen

am Sonntag, 13.10.2019, ab 10.00 Uhr
auf dem Schiffenberg

mit einem Live-Crash-Test und anschließendem Rettungsszenario

Weitere Infos und das gesamte Programm gibt es hier:

 

 Wildunfälle vermeiden - Tierleid verhindern

 Flyer   (460 kb) des Landesjagdverbands zum Wildpräventionstag 

 

Frühzeitig Licht einschalten:

In der dunklen Jahreszeit ist eine einwandfreie Beleuchtung des Fahrzeuges noch wichtiger als sonst. Das Abblendlicht sollte man frühzeitig einschalten, reicht doch das Tagfahrlicht, das moderne Autos automatisch einschalten, bei schlechter Sicht nicht aus.

Was Autofahrer häufig vergessen:
Nebelscheinwerfer sind nur bei Sichtbehinderungen durch Nebel, Regen oder Schneefall zulässig und Nebelschlussleuchten dürfen nur dann eingeschaltet werden, wenn die Sichtweite bei Nebel weniger als 50 Meter beträgt.
 

Pkw mit eingeschaltetem Abblendlicht und Nebelscheinwerfer
Foto: Pkw mit eingeschaltetem Abblendlicht und Nebelscheinwerfer 

Einäugige Gefahr …
Autos, die "einäugig" mit defektem Scheinwerfer fahren oder Zweiräder mit defektem Licht, oder mit zu hoch eingestellten Leuchten, die andere Fahrer blenden, sind ganzjährig ein Verkehrsrisiko.

In vielen anderen EU-Ländern müssen Autofahrer ständig mit Licht fahren. In Deutschland ist es empfohlen, doch die Straßenverkehrsordnung (§17) schreibt eingeschaltetes Abblendlicht lediglich vor während der Dämmerung, bei Dunkelheit und bei unzureichender Sicht. Moderne Autos haben ergänzend ein Tagfahrlicht verbaut, das allerdings nur vorne leuchtet und daher nicht das Abblendlicht bei schlechter Sicht oder im Tunnel ersetzt.

Motorräder dürfen auch tagsüber nur mit Abblendlicht oder Tagfahrlicht gefahren werden. Ansonsten gelten für sie die gleichen Vorschriften wie für Autofahrer – außer, dass sie den Nebelscheinwerfer auch benutzen dürfen, ohne dabei das Abblendlicht oder Standlicht eingeschaltet haben zu müssen.

TIPP:
Wenn das Auto winterfest gemacht wird, sollte man auch alle Lichter am Fahrzeug testen und gegebenenfalls auswechseln. Auch wenn in Deutschland keine Pflicht dazu besteht, Ersatzglühlampen mitzuführen, kann es sicher nicht schaden, einen Satz Ersatzlampen dabei zu haben.

Wichtig:
Sämtliche vorgeschriebene Beleuchtungseinrichtungen und auch zusätzlich angebrachte und zulässige Beleuchtungseinrichtungen müssen funktionsbereit sein! Sie dürfen weder verschmutzt, noch durch Ladung oder ähnliches verdeckt sein.

Kostenloser Lichttest – und Sehtest
Die Innungsbetriebe des Kfz-Gewerbes bieten Autobesitzern während des Oktobers kostenlose Lichttests an. Sie prüfen Scheinwerfer, Leuchten und Blinker auf ihre Funktion und Einstellung. Das scheint auch nötig zu sein: Bei solchen Tests in den letzten Jahren wies die Beleuchtung bei einem Drittel der geprüften Fahrzeuge Mängel auf.

Und viele Autofahrer sehen zudem nicht gut genug, ohne es zu merken. Daher sicherheitshalber einen kostenlosen Sehtest bei einem Optiker machen.

Was für „Lichter“ gibt es überhaupt an einem Fahrzeug?

➡️ Abblendlicht
Gesetzlich vorgeschriebene Beleuchtung, dass der eigenen Sichtbarkeit und der Ausleuchtung der Fahrbahn dient. Moderne Fahrzeuge schalten es oft automatisch ein, allerdings erkennen die Lichtsensoren keine "witterungsbedingte Sichtbehinderung".

➡️ Fernlicht
Gesetzlich vorgeschriebene Beleuchtung, die bei ungenügender Sichtweite – meist außerorts – zusätzlich zum Abblendlicht zum Einsatz kommt. Bei Gegenverkehr – auch Radfahrern – Kolonnenfahren und auf beleuchteten Straßen muss es ausgeschaltet werden.

➡️ Nebelscheinwerfer
Nicht gesetzlich vorgeschriebene zusätzliche Frontlichter, die bei starkem Nebel, Regen oder Schneefall die Fahrbahn gut ausleuchten. Nebelscheinwerfer dürfen nur zum Abblendlicht – oder bei zwei Scheinwerfern auch mit dem Standlicht – benutzt werden. Bei guter Sicht ist ihr Einsatz ordnungswidrig (20 bis 30 Euro Bußgeld).

Experten raten, die Zusatzscheinwerfer auf der Autobahn bei einer Sichtweite von weniger als 150 Metern einzuschalten, außerorts bei einer Sichtweite von weniger als 100 bis 120 Metern, innerorts bei weniger als 60 bis 70 Metern. Es gibt allerdings keine Pflicht dazu, die Nebelscheinwerfer zu benutzen.

➡️ Nebelschlussleuchte
Nicht gesetzlich vorgeschriebene stark blendende zusätzliche Leuchte am Heck, die den nachfolgenden Verkehr warnen soll. Sie darf nur eingeschaltet werden, wenn durch NEBEL die Sicht weniger als 50 Meter beträgt. Das ist die Entfernung zwischen zwei Leitpfosten. Es ist nicht verpflichtend, die Nebelschlussleuchte zu benutzen. Die erlaubte Maximalgeschwindigkeit beträgt dann 50 km/h!

➡️ Standlicht
Es sollte eingeschaltet werden, wenn man in der Dunkelheit außerorts oder außerhalb eines markierten Parkplatzes parkt sowie wenn man längere Zeit auf der Fahrbahn oder vor einem Bahnübergang hält.

➡️ Tagfahrlicht
Zusätzliche schwächere Frontleuchten, die für mehr Sichtbarkeit sorgen, ohne zu blenden. Sie schalten sich automatisch ein, wenn der Motor gestartet wird.

Intelligente Lichtsysteme
Moderne Autos sind oft mit automatisch arbeitenden Lichtsystemen ausgestattet: Adaptives Licht passt sich der Helligkeit der Umgebung an, dynamisches Kurvenlicht leuchtet um Ecken, Fernlichtassistenten blenden automatisch ab.

Unser Tipp:

  • Machen Sie sich mit den Beleuchtungseinrichtungen an ihrem Fahrzeug vertraut. Oft stellt die Polizei bei Verkehrskontrollen fest, dass Fahrzeugführer die genaue Bedienung derselben nicht sicher beherrschen.   
  • In der Fahrschule lernt man, dass man vor Fahrtantritt die Funktion der Beleuchtung zu prüfen hat. Denken Sie bitte daran!  
  • Das Säubern von Scheinwerfern und auch der Scheiben des Fahrzeuges hält nicht lange auf, bringt aber sehr viel für den "Durch- und Weitblick" und somit mehr Sicherheit für Sie und andere Verkehrsteilnehmer. 

Wir wollen, dass Sie immer sicher und unfallfrei Ihre Ziele erreichen - Ihre Polizei Mittelhessen!   


Logos Facebook, Twitter und InstagramWeitere Infos finden Sie auf allen Sozial Medial Kanälen des ADAC Hessen-Thüringen, des Landkreis Gießen, des Landesjagdverband Hessen e.V. sowie der Polizei Mittelhessen hier:

www.twitter.com/polizei_mh - bei Twitter
www.facebook.com/mittelhessenpolizei - Facebook
 https://www.instagram.com/polizei_mh - Instagram

Hashtag #HerbstWildLicht

 

Thorsten Mohr, Pressesprecher Soziale Medien


 

Projektpartner und Förderer der Veranstaltung:

Partner und Förderer des Wildpräventionstag: Polizeipräsidium Mittelhessen, ADAC Hessen-Thüringen, Jagdverein Hubertus Gießen und Umgebung e. V., Landkreis Gießen und Landesjagdverband Hessen e. V. , Hessisches Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung