Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
26.11.2015

Polizei warnt vor Haustürgeschäften

Neue Stromverträge

Polizei warnt vor Haustürgeschäften. Quelle: Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes unter www.polizei-beratung.de. Aßlar: Am 19. und 20.11.2015 suchten offenbar Mitarbeiter von Stromanbietern Haushalte in Aßlar auf. Zwei Frauen meldeten sich beim Betrugskommissariat in Wetzlar.

    

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor den Gefahren von sogenannten Haustürgeschäften.

  

Inwieweit die beiden Männer tatsächlich im Auftrag eines Energiekonzernes neue Kunden anwerben wollten oder versuchten illegal an die Daten der Frauen zu gelangen, kann momentan nicht gesagt werden.

Die Polizei bittet bei Haustürgeschäften um Vorsicht. Egal ob Zeitschriftenabos oder Verträge über Dienst- und Werkleistungen, nicht selten tappen die Opfer bei schnellen Vertragsabschlüssen in die Kostenfalle.

Sollte doch ein forsch auftretender Fremder an ihrer Haustür Geschäfte machen wollen, gibt die Polizei folgende Tipps:

  • Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen der Tür durch den Türspion oder durchs Fenster genau an.
       
  • Öffnen Sie die Tür nur bei vorgelegtem Sperrriegel.
       
  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung. Bestellen Sie Unbekannte zu einem späteren Zeitpunkt wieder, wenn eine Vertrauensperson anwesend ist.
       
  • Unterschreiben Sie nichts unter Zeitdruck und lassen Sie sich weder beeindrucken noch verwirren.
       
  • Lesen Sie Vertragsbedingungen gründlich durch und lassen Sie sie sich bei Bedarf erklären.
       
  • Treffen Sie mit Nachbarn, die tagsüber zu Hause sind, die Vereinbarung, sich bei unbekannten Besuchern an der Wohnungstür gegenseitig Beistand zu leisten.
        
  • Logo Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle mit Schriftzug -Mit Sicherheit gut beraten-Wenden Sie sich an die  Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle in Ihrer Nähe.
    Dort erhalten Sie wertvolle Tipps und hilfreiche Broschüren.

 

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.polizei.hessen.de

sowie unter

 Logo