Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
12.09.2019

„Cybergrooming – Anmache im Netz"

Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen über Social Media

Flyer Fachtagung Cybergrooming: Anmache im Netz - Quelle: Landkreis Gießen, Der Kreisausschuss - Foto: „Titel“: Julia ShangareyAm 03. September 2019 begrüßte Polizeipräsident Bernd Paul 160 interessierte Teilnehmer im voll besetzten Saal Florenz des
  Polizeipräsidiums Mittelhessen zur Veranstaltung 

Cybergrooming – Anmache im Netz
Sexueller Missbrauch von Kindern und Jugendlichen
über Social
Media"

 Flyer* (705 KB)

Die Fachtagung im Bereich präventiver Jugendschutz  wurde von

veranstaltet.

Laut dem Bericht von Jugendschutz.net aus 2017 ist die pädosexuelle Szene über soziale Medien gut vernetzt. Hierbei werden die Kommunikationsplattformen nicht nur rege zum Austausch von Kinder- und Jugendpornografie genutzt, sondern auch zur konkreten Kontaktanbahnung. Das sogenannte Cybergrooming, die sexuelle Anmache im Netz, wird u. a. über die bei Kindern und Jugendlichen aktuell beliebten Social Media Kanäle, wie WhatsApp, Instagram, YouTube und TikTok (ehemals musical.ly) betrieben.

Sexualtäter versuchen mit falschen Identitäten und zwielichtigen Komplimenten in die Kinderzimmer einzudringen. Ihr Ziel ist es, ein Vertrauensverhältnis zu ihren Opfern aufzubauen, um anschließend Nacktbilder oder Cybersex zu erpressen.

Die Fachtagung beleuchtete Täterstrategien von Pädophilen im Netz, die durch Sebastian Warnecke (K12,  Regionalen Kriminalinspektion Gießen) anschaulich geschildert und beschrieben wurden. Demgegenüber wurden durch Robert Matejek vom hiesigen ZK 50 (Computer- und Internetkriminalität)  der  Zentralen Kriminalinspektion (ZKI) Ermittlungsmethoden vorgestellt. Fallbeispiele von Frau Dr. Julia Bussweiler von der ZIT (Zentralstelle für Internetkriminalität) veranschaulichten den Teilnehmern die Vorgehensweisen.

Nach der Mittagspause wurden dann durch Babara Behnen von Wildwasser Gießen e.V. und Christine Weiß, Medienpädagogin und Vorstandsfrau der LAG Mädchenpolitik Hessen e.V., pädagogische Möglichkeiten zur Intervention und Prävention von sexuellem Missbrauch im Netz vorgestellt.

Referenten und Moderatoren der Veranstaltung Cybergrooming von links: Robert Matejek (ZK 50), Sebastian Warnecke (K12), Antje Suppmann (E4), Babara Behnen (Wildwasser Gießen e.V), Christine Weiß (Medienpädagogin), Thomas Graf (Jugendförderung Landkreis Gießen) und Dr. Julia Bussweiler (Staatsanwältin ZIT)
Gruppenfoto v. l.: Robert Matejek (ZK 50), Sebastian Warnecke (K 12), Antje Suppmann (E 4), Babara Behnen (Wildwasser Gießen e.V), Christine Weiß (Medienpädagogin), Thomas Graf (Jugendförderung Landkreis Gießen) und Dr. Julia Bussweiler (Staatsanwältin ZIT)

Während der Veranstaltung wurden viele Fragen gestellt und ein reger Austausch der verschiedenen teilnehmenden Institutionen gepflegt. 

Text:  Antje Suppmann,  Zentrale Jugendkoordinatorin des Polizeipräsidiums Mittelhessen
*Quelle: Landkreis Gießen, Der Kreisausschuss -
Fotos Flyer: "Titel" Julia Shangarey