Hessische Polizei - Polizeiautos
 
08.05.2017

Verkehrssachbearbeitung der regionalen Verkehrsdienste

Die Verkehrssachbearbeiter informieren zeitgerecht örtliche Polizeistationen im Hinblick auf die örtlichen Schwerpunkte und die örtlichen Verkehrssituationen. Ihnen obliegt die verkehrspolizeiliche Entscheidungskompetenz in fachlichen Einzelfragen, oftmals in enger Zusammenarbeit mit den Straßenverkehrsbehörden der Kommunen, Kreise und/oder dem Land Hessen.

Im einzelnen sind dies:

  • Beteiligung der Polizei an Verkehrstechnischen Maßnahmen
  • Stellungnahmen und Berichte
  • Teilnahmen an Ortsterminen mit Straßenverkehrs- und Baubehörden sowie
    Anliegern und Antragstellern zur:

         - Bekämpfung örtlicher Unfallschwer- und Gefahrenpunkten und –Strecken,
           aber auch im Zusammenhang mit:
               - Maßnahmen im Sinne der Bauleitplanung und Planfeststellung
            II  - Markierungs- und Beschilderungsplänen
            III - Aufstellen und Versetzen von Verkehrszeichen, Um- und Neubeschilderung aufgrund von Rechtsvorschriften
            IV - regelmäßigen Überprüfung von Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen

  • Mitwirkung bei Entscheidungen über Verkehrsführung und -sperrung bei
         - Veranstaltungen
         - Demonstrationen
         - Sportveranstaltungen
         - anderen besonderen Anlässen

  • Beteiligung bei Erstellung von Schulwegplänen und der Einrichtung von
         - Schulwegen
         - Lichtzeichenanlagen
         - Bushaltestellen und Taxenständen
         - Fußgängerschutzanlagen und –überwegen

  • Genehmigungsverfahren für Schwertransporte

  • Teilnahme an Tagungen, Besprechungen, Sitzungen und Seminaren im Rahmen
    Verkehrssicherheitsrelevanter Themenbereiche

  • Mitwirkung bei der Einrichtung von Baustellen, wie
         - Teilnahme an Ortsterminen vor deren Errichtung
         - Mitwirkung bei der Anfertigung der Beschilderungspläne
         - Anordnung evtl. zusätzlicher notwendiger Verkehrsbeschränkungen im Zuge
            einer Baumaßnahme bei Abwesenheit der originär zuständigen Behörde

  • Durchführung der örtlichen Unfallforschung (unter Ausnutzung der vorhanden
    elektronischen Datenverarbeitung) insbesondere durch

         - Führen der Unfalltypensteckkarte
         - Analyse und Auswertung der Unfallanzeigen
         - Typisierung der Unfallhergänge und Weiterleitung an das Statistische Landesamt

  • Erfassung von Unfalldaten zum Zwecke der
         - Monatlichen und jährlichen Unfallstatistiken
         - Bedarfsorientierte Statistiken zur Darstellung allgemeiner und anlaßbezogener Unfallhergänge
         - Verkehrsberichte
         - Bereitstellung von Analysedaten zur zielorientierten und bedarfsgerechten Verkehrsüberwachung

 

Eine nähere Vorstellung der regionalen Verkehrsdienste und Jugendverkehrsschulen sowie deren Erreichbarkeiten und die Ansprechpartner bekommen Sie hier.