Hessische Polizei - Polizeiautos
 
08.05.2017

Geschwindigkeitsüberwachung der regionalen Verkehrsdienste

Laserpistole auf StativBei der Geschwindigkeitsüberwachung werden speziell ausgebildete Beamte oder Angestellte mit speziellem Gerät eingesetzt. Hierbei wird gem. der bestehenden Erlassregelung insbesondere an Unfall(schwer)punkten gemessen. Der Zusammenarbeit zwischen der Verkehrssachbearbeitung, den Beamten der Stationen und denen der Geschwindigkeitsüberwachung kommt hierbei besondere Bedeutung zu. Diese liefern die Erkenntnisse, nach denen das Geschwindigkeitsüberwachungsgerät eingesetzt wird.

Bild rechts: Laserpistole auf Stativ

So wird z.B. durch die Erfassung und Auswertung des Unfallgeschehens ein geschwindigkeitsbedingter Unfallpunkt deutlich. An diesem kann und wird nun das Gerät gezielt eingesetzt, um die Geschwindigkeit zu reduzieren und damit den Unfallschwerpunkt zu entschärfen, bis andere, langfristig angelegte Maßnahmen ( z.B. Umbau der Straßenführung etc. ) greifen können.

 

Eine nähere Vorstellung der regionalen Verkehrsdienste und Jugendverkehrsschulen sowie deren Erreichbarkeiten und die Ansprechpartner bekommen Sie hier.