Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
25.03.2020

Wir dürfen vorstellen: Den neuen Migrationsbeauftragten des Polizeipräsidiums Mittelhessen

Logo des Polizeipräsidiums Mittelhessen  
Miroslav Emejdi heißt der neue  Migrationsbeauftragte des Polizeipräsidiums Mittelhessen. Schon seit einem halben Jahr übt er diese Funktion vertretungshalber aus und wurde nun offiziell damit betraut. Gemeinsam mit Tatjana Waletzki, die sich derzeit noch in Elternzeit befindet, steht damit nun ein fachlich versiertes Team für die Beratung der Bürgerinnen und Bürger, aber auch der eigenen Kolleginnen und Kollegen, in diesem Aufgabenbereich zur Verfügung.

 

20 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund leben in Deutschland, was einem Bevölkerungsanteil von 25 Prozent entspricht. Für Hessen benennt das Statistische Landesamt im Dezember 2019 den Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund sogar mit 33,6 Prozent. Das soziale Merkmal „Migrationshintergrund“ beschreibt dabei Personen, die selbst oder deren Vorfahren, aus einem anderen Staat eingewandert sind, oder Gruppen / Gemeinschaften, die aus eingewanderten Personen oder deren Nachkommen bestehen.
  

Miroslav Emejdi 
Polizeioberkommissar Miroslav Emejdi
ist selbst in Deutschland, genauer gesagt im Landkreis Marburg Biedenkopf, geboren, wo er noch immer mit seiner Familie beheimatet ist. Sein eigener Migrationshintergrund liegt im ehemaligen Jugoslawien.

Als Migrationsbeauftragter stehe ich im ständigen Austausch mit zahlreichen kommunalen und überregionalen Institutionen, Behörden und Vereinen. Ich verstehe mich als Brückenbauer zwischen den Menschen mit Migrationshintergrund und der Polizei,“ so Miroslav Emejdi

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema  Interkulturalität
Die übrigen Migrationsbeauftragten in Hessen finden Sie über diesen  Link


Text: Sylvia Frech, Abteilung E 4