Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
30.03.2021

Beschäftigte (m/w/d) zur Erledigung von Geschäftszimmeraufgaben gesucht!

Bewerbungsfrist: 13. April 2021

Logo des Polizeipräsidiums Mittelhessen

Beim Polizeipräsidium Mittelhessen, Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf, sind vorbehaltlich weiterer Personalentscheidungen zum nächstmöglichen Zeitpunkt Tarifstellen für

Beschäftigte (m/w/d)
zur Erledigung von Geschäftszimmeraufgaben

vorwiegend in Kommissariaten der Regionalen Kriminalinspektion in Marburg neu zu besetzen. Eine Vollzeitstelle wird bei der Organisationseinheit „Polizeiliche Ermittlungen Postversand“ in Cölbe zu besetzen sein.

Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 6 der Entgeltordnung des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen. Es handelt sich um unbefristete und befristete Stellen im Umfang von der Hälfte der tariflichen regelmäßigen Arbeitszeit (20 Wochenstunden) bis zur Vollzeit.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Bearbeitung von Postein- und Postausgängen
  • Erledigung von Schriftverkehr und Schreibarbeiten auf Anweisung, nach Vorlage und Diktat
  • Zuarbeit bei der Bearbeitung polizeilicher Vorgängen
  • Mitwirkung bei der Bearbeitung polizeilicher Vorgänge (Erfassung, Zusammenführung, Weiterleitung) im polizeilichen Vorgangsbearbeitungssystem ComVor
  • Erstellen und Bearbeiten von Statistiken und Arbeitsunterlagen
  • Bearbeiten, Bestellen, Verteilen und Verwalten von Büromaterial
  • Sachaktenführung einschließlich Registratur und Ablage
  • Beantwortung von Anfragen und Auskunftsersuchen
  • Abwicklung des Telefonverkehrs
  • Mitwirkung bei der Abwicklung von Personalangelegenheiten (Urlaubs- und Dienstbefreiungsanträge, Krank- und Gesundmeldungen)
  • Bearbeiten von Arbeitszeitnachweisen
  • Pflege und Überwachung von Terminen
  •  Erledigung von Zusammenhangstätigkeiten

Anforderungsprofil:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r, Kauffrau/Kaufmann für Bürokommunikation oder -management, Rechtsanwalts- und Notargehilfin/-gehilfe oder Bürokauffrau/-mann
  • mehrjährige einschlägige Tätigkeit
  • PC-Kenntnisse in MS-Word, MS Excel, MS Outlook
  • Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • gute Schreibfertigkeiten
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit, Pflichtbewusstsein
  • eigenständige, verantwortungsvolle Arbeitsweise
  • Initiative und Organisationsfähigkeit
  • Flexibilität und gute Auffassungsgabe
  • Bereitschaft zur Fortbildung
  • Belastbarkeit
  • Kenntnisse der Behördenstruktur

Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten darzustellen, warum sie sich als für die Tätigkeit geeignet ansehen. Bitte geben Sie an, ob Sie sich für eine Teilzeit- oder eine Vollzeitstelle bewerben. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind. Insofern wird empfohlen, ehrenamtliches Engagement bei der Bewerbung anzugeben.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an das

Polizeipräsidium Mittelhessen
Abteilung Verwaltung – V 33
Ferniestraße 8
35394 Gießen.

Fügen Sie Ihrem Bewerbungsschreiben und Lebenslauf bitte lediglich Fotokopien Ihrer Zeugnisse, Zertifikate und Beurteilungen bei und verwenden Sie keine Bewerbungsmappen, da die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden. Bitte vervollständigen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen durch eine formlose Einverständniserklärung zur Sicherheitsüberprüfung Ihrer persönlichen Daten in polizeilichen Auskunftssystemen. Bewerbungskosten können nicht erstattet werden.

Interne Bewerberinnen und Bewerber ergänzen ihre Bewerbung bitte durch eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte durch die Personalvertretung und richten sie auf dem Dienstweg an V 3. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail (PDF-Datei) an Abt-V33-Bewerbungen.PPMH@polizei.hessen.de übersenden. 

Die Erfassung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage der geltenden Datenschutzbestimmungen. Nähere Informationen sind im Internet zentral auf der Startseite polizei.hessen.de Pfeil rechts Datenschutz, siehe Pfeil rechts III. 10. Informationen zur Datenverarbeitung für Bewerberinnen und Bewerber zu finden.  

Für telefonische Rückfragen stehen Ihnen Frau Schwarz unter Tel. 0641/7006-1330 und Frau Klingelhöfer unter Tel. 0641/7006-1333 zum Verfahren gerne zur Verfügung.

Bewerbungsschluss ist am 13. April 2021.

Nach diesem Zeitpunkt eingehende Bewerbungen haben keinen Anspruch auf Teilnahme am Auswahlverfahren.