Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
26.11.2019

Antrittsbesuch von Pepe bei Polizeidirektorin Gaby Häuser


Jeder der ihn sieht, ist hin und weg, verliebt sich sofort und kann mit dem Streicheln einfach nicht mehr aufhören. Gemeint ist Pepe, der mit „bürgerlichem Namen“ eigentlich „Drago vom Moorexpress“ heißt und so einen Hinweis auf den Stammbaum liefert.

Nein, es ist kein Adliger, sondern ein zehn Wochen alter Schäferhundwelpe, der demnächst im Polizeidienst seine Aufgaben verrichten wird.

Der Hundeführer der  Polizeistation Stadtallendorf, Polizeioberkommissar (POK) Bernd Frieb, ließ es sich am Montagmorgen, 25. November, nicht nehmen, der Leiterin der  Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf, Polizeidirektorin Gaby Häuser, seinen neuen Diensthund vorzustellen.

Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war sofort verzückt von dem Vierbeiner, der auch gleich auf dem Schoß der Chefin Platz nehmen durfte. Die erst kürzlich in das Amt eingeführte Leiterin der Direktion machte allerdings mit einem Grinsen auf den Lippen gleich klar:

„Ich denke, Pepe wird in einem halben Jahr nicht mehr auf meinem Schoß sitzen dürfen.“

Hundeführer Bernd Frieb stellte der Leiterin der  Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf, Polizeidirektorin Gaby Häuser, seinen neuen Diensthund Pepe vor
Foto: Polizeidirektorin Gaby Häuser, Diensthund Pepe und Hundeführer Bernd Frieb


Pepe
wird die Nachfolge des achtjährigen Diensthundes Jack antreten, der demnächst seinen wohlverdienten Ruhestand genießen darf. Nach einer drei Monate dauernden Grundausbildung zum Schutzhund wird erst einige Zeit später über eine weitere Spezialisierung von Pepe entschieden.

Die Suche nach dem Rohdiamanten führte die Verantwortlichen des Diensthundwesens bis zu einer Zuchtstätte in Bereich von Bremen. POK Frieb bedankte sich ausdrücklich beim Fachbereich 8 für die Möglichkeit, einen Welpen ausbilden zu dürfen.

Hundeführerausbildung bei der Polizeidiensthundestaffel Wetterau

Mehr Informationen rund um das Thema
 Diensthundwesen der Hessischen Polizei

Siehe auch Artikelserie zur Dienshunderführerausbildung
 Wie wird man eigentlich Hundeführer?

 

 

Jürgen Schlick, Pressesprecher