Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
24.06.2020

Bikerkontrolle: Quads und Motorräder aus dem Verkehr gezogen

Logo des Polizeipräsidiums Mittelhessen
Bischoffen-Niederweidbach:  Am Samstag (20.06.2020) kontrollierten Polizisten der  Regionalen Verkehrsdienste Lahn-Dill und  Marburg auf der Bundesstraße 255 auf der "Zollbuche" und auf der Landesstraße 3053 an der Zuführungsstrecke zum Aartalsee. Zwischen 12:30 Uhr und 17:30 kontrollierten die Beamten überwiegend Zweiräder.

Auf dem Streckenabschnitt der B255 von Gladenbach in Richtung der "Zollbuche" überwachten sie das bestehende Überholverbot.

Zwei Motorradfahrer überholten gleich mehrere Autos und wurden auf der Zollbuche gestoppt. Auf beide Männer kommt nun ein Bußgeld von 70 Euro und ein Punkt im Fahrerlaubnisregister zu. Insgesamt kontrollierten die Beamten 37 Zweiräder, 15 waren zu beanstanden.

Drei Motorradfahrer aus den Landkreisen Hersfeld-Rothenburg, Marburg-Biedenkopf und Gießen mussten ihre Zweiräder vor Ort stehen lassen. Alle hatten die Abgasanlagen verändert. Am auffallendsten und lautesten war ein Harley-Fahrer, der eine Zubehörabgasanlage, ohne die erforderliche Genehmigung, verbaut hatte.

Noch nicht zu sehen, jedoch deutlich zu hören waren drei Fahrzeuge in Höhe des "Aartal-Grills" die sich der Kontrollstelle näherten. Zwei der drei Quads verursachten einen exorbitanten Lärmpegel. Nach einer Standgeräuschmessung war ersichtlich, dass die jeweils eingetragenen Standgeräusche von 84 dB tatsächlich bis zu 106 dB betrugen. Die beiden aus Ehringshausen stammenden Fahrer mussten ihre Quads jeweils mit einem Abschleppdienst vom Aartalsee nach Hause transportieren lassen, da auch ihre Fahrt durch die Ordnungshüter beendet wurde.

Zwei der drei kontrollierten Quads waren mit 106 dB zu laut und verloren ihre Betriebserlaubnis
Foto: Quads an der Kontrollstelle in Höhe des "Aartal-Grills"

Durch die Veränderungen der Abgasanlagen erlöscht die Betriebserlaubnis der Fahrzeuge.

Drei Zweiradveteranen aus Gießen kontrollierten die Verkehrspolizisten. Die drei Brüder, alle bereits um die 60 Jahre alt, spulen gemeinsam pro Jahr mehrere tausend Kilometer ab. Die Brüder waren auf die am Tag zuvor (19.06.2020) angebrachten  Präventionsbanner "Du hast es in der Hand" aufmerksam geworden. Die Drei zeigten sich begeistert von der Aktion und sind nun stolze Träger der Präventionsarmbänder.

 Präventionsarmbänder: DU HAST ES IN DER HAND
Foto: Präventionsarmbänder "DU HAST ES IN DER HAND!"

Kerstin Müller, Pressesprecherin


Bild zur hessenweiten Biker-Präventionskampagne 2020 - Überlasse nichts dem Unfall! - Du hast es in der Hand

Die Präventionskampagne

 "Du hast es in der Hand! Überlasse nichts dem Unfall!“

der hessischen Polizei setzt bei der Eigenverantwortung der Motorradfahrer an.