Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
23.11.2018

Gießen: Verkehrskontrollen in der Grünberger Straße

Logo des Polizeipräsidiums MittelhessenDie dunkle Jahreszeit ist wieder da und es heißt gesehen und gesehen werden. Das gilt für alle Verkehrsteilnehmer. Aus diesem Grund entschlossen sich der  Regionale Verkehrsdienst der Polizei Mittelhessen, die Bereitschaftspolizei mit dem Ordnungsamt Gießen eine gemeinsame Kontrolle durchzuführen. Zu Beginn der winterlichen Jahreszeit lag der Focus hierbei besonders auf dem technischen Zustand der Fahrzeuge wie beispielsweise die Winterbereifung bzw. die Beleuchtung, aber auch auf Handy- und Gurtverstößen, sowie der Ladungssicherung bei Kleintransportern.

Im Bereich der Grünberger Straße zogen sie zwischen 09.00 und 17.00 Uhr gezielt 44 Fahrzeuge aus dem Verkehr und prüften den technischen Zustand. Sie kontrollierten 30 Autos, elf LKW sowie drei Motorräder. Die Ordnungshüter beanstandeten 18 Fahrzeugführer. In einigen Fällen lagen sogar Mehrfachverstöße vor.

Ein 17-jähriger Kradfahrer fiel dadurch auf, weil an seinem 125 ccm Leichtkraftrad ein blaues Versicherungskennzeichen angebracht war. Nach seinen Angaben hätte er das Krad nur für einen Bekannte überführt. An das Krad hatte er sogar ein Kennzeichen seines eigenen Rollers geschraubt. Das Krad war offenbar noch nicht mal amtlich auf ein Kennzeichen zugelassen. Dar war aber noch nicht alles: Der 17-jährige war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und war gerade erst dabei seine Fahrerlaubnis zu erwerben. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung. Eine Mitteilung an die Führerscheinstelle erfolgte ebenfalls.

Leichtkraftrad mit blauem Versicherungskennzeichen

Foto: Leichtkraftrad mit blauem Versicherungskennzeichen

Neben diesen beiden Verstößen gab es noch jeweils fünf Verstöße gegen die Sozialvorschriften (fehlende Tageskontrollblätter) und gegen die Ladungssicherung. Die Beamten erwischten zwei Fahrer, die offenbar ihr Handy nutzen und zwei weitere, die nicht angeschnallt waren. Außerdem fertigten die Kontrolleure fünf Mängelanzeigen wegen technischer Mängel. Ein Fahrer hatte Gefahrgut dabei und hielt sich offenbar nicht an die entsprechenden Vorschriften, so dass ein Verfahren eingeleitet werden musste.

Schlechter Ladungszustand eines Kleintransporters

Foto: Schlechter Ladungszustand eines Kleintransporters

Die Kontrolleure hoffen, mit ihrer Aktion die Fahrer zu sensibilisieren und wünschen sich, dass jeder Verkehrsteilnehmer vor Fahrtantritt etwas mehr Zeit in seine eigene und die Sicherheit Anderer investiert.

 
Sabine Richter Pressesprecherin


Plakat verkehrssicher-in-mittelhessen    

Solche Kontrollmaßnahmen gehören auch zu verkehrssicher-in-mittelhessen.

Mehr zu diesem Verkehrspräventionsprogramm  2 rote Pfeile hier