Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
06.09.2019 | Polizeipräsidium Mittelhessen

Stellenausschreibung für Tarifbeschäftigte im gehobenen Dienst der allgemeinen Verwaltung

Bewerbungsfrist: 27. September 2019

Logo des Polizeipräsidiums Mittelhessen

Beim  Polizeipräsidium Mittelhessen in Gießen ist zum nächstmöglichen Termin bei der Abteilung Verwaltung, Hauptsachgebiet V 3, Sachgebiet V 33 (Tarifangelegenheiten) im gehobenen Dienst der allgemeinen Verwaltung folgende volle Stelle zu besetzen:

Personalsachbearbeiterin/Personalsachbearbeiter
sowie
Abwesenheitsvertreterin/Abwesenheitsvertreter
der Leiterin/des Leiters des Sachgebietes V 33

Bei vollumfänglicher Aufgabenwahrnehmung ist die Eingruppierung bis zur Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) möglich.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen folgende Bereiche

  • Stellenbesetzungsverfahren (Ausschreibungen / Vorauswahlen / Auswahlgespräche / Einstellungen)
  • Arbeitsplatzbeschreibungen und –bewertungen
  • Arbeits- und Änderungsverträge
  • Beurlaubungen und Teilzeitbeschäftigungen
  • Umsetzungen, Versetzungen, Abordnungen
  • Zeit-, Teil- und Vollrenten wegen eingeschränkter Erwerbsfähigkeit oder Erreichen der Altersgrenzen
  • Beendigung von Arbeitsverhältnissen durch Kündigungsverfahren und Aufhebungsverträge
  • Zeugnisse und Zwischenzeugnisse
  • Ausbildungsangelegenheiten der auszubildenden Verwaltungsfachangestellten
  • Personalmaßnahmen und Datenpflege in SAP
  • Fertigen von Berichten
  • Entgeltangelegenheiten in Kooperation mit der HBS
  • Bearbeitung interner und externer Anfragen

Vorausgesetzt werden:

  • Befähigung für den gehobenen Dienst der allgemeinen Verwaltung (Verwaltungsfachwirtin / Verwaltungsfachwirt) oder abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte bzw. in einem vergleichbaren Ausbildungsberuf und mehrjährige einschlägige Berufstätigkeit in der Personalsachbearbeitung mit überdurchschnittlichen Befähigungen und Leistungen
  • mehrjährige Berufserfahrung im öffentlichen Dienst, vorzugsweise in der Bearbeitung von Tarifangelegenheiten
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst des Landes Hessen und der zugehörigen Entgeltordnung sowie in der Anwendung des Personalvertretungsrechts, des Datenschutzrechts, des Hessischen Gleichberechtigungsgesetzes sowie des Schwerbehindertenrechts
  • Kenntnisse in den MS-Office-Anwendungen Word, Excel und Outlook
  • Kenntnisse in der SAP Komponente HR bzw. die Bereitschaft zur Einarbeitung und Fortbildung
  • gute mündliche und schriftliche Ausdruckfähigkeit
  • eine analytische, strukturierte, selbständige und dienstleistungsorientierte Arbeitsweise
  • ein hohes Maß an Eigeninitiative, Motivation, Verantwortungsbewusstsein sowie Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Bewerbungen von Frauen sind besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist im dienstlich vertretbaren Umfang grundsätzlich möglich.

Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Absatz 2 Neuntes Sozialgesetzbuch (SGB IX) werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen sind bis zum

27. September 2019

dem Polizeipräsidium Mittelhessen, Abteilung Verwaltung, Hauptsachgebiet V 3, Ferniestraße 8, 35394 Gießen, vorzulegen.

Fügen Sie Ihrem Bewerbungsschreiben und Lebenslauf bitte lediglich Fotokopien Ihrer Zeugnisse, Zertifikate und Beurteilungen bei und verwenden Sie keine Bewerbungsmappen, da die Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens unter Beachtung datenschutzrechtlicher Bestimmungen vernichtet werden. Bitte vervollständigen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen durch eine formlose Einverständniserklärung zur Sicherheitsüberprüfung Ihrer persönlichen Daten in polizeilichen Auskunftssystemen. Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail (PDF-Datei) an Abt-V3.PPMH@polizei.hessen.de übersenden.

Der Bewerbung sind Ausführungen der Bewerberinnen und Bewerber zu ihren bisherigen Tätigkeiten sowie ihre Einschätzung, inwieweit sie der Auffassung sind, das o.g. Anforderungsprofil zu erfüllen, beizufügen. Sofern Sie im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, sollte die Bewerbung außerdem Ihre Einverständniserklärung für die Einsichtnahme in Ihre Personalakten beinhalten.

Die Erfassung und Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage der geltenden Datenschutzbestimmungen. Nähere Informationen sind im Internet zentral auf der Startseite polizei.hessen.de Pfeil rechts Datenschutz, siehe III. 10. Informationen zur Datenverarbeitung für Bewerberinnen und Bewerber  Pfeil rechts Informationen zur Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen von Bewerbungsverfahren bei der hessischen Polizei zu finden.

Nach Ausschreibungsende eingehende Bewerbungen haben keinen Anspruch auf Teilnahme am Auswahlverfahren.

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Bartsch unter der Rufnummer 0641/7006-1310 gerne zur Verfügung.