Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
21.07.2020

Erfolgreiche Kooperation zwischen der Lebenshilfe Gießen und dem Polizeipräsidium Mittelhessen um mehrere Jahre verlängert

Einen Vertrag, der über mehrere Jahre die Innenreinigung der Polizeifahrzeuge in Gießen beinhaltet, unterzeichneten heute Dirk Oßwald (Vorstand der Lebenshilfe), Maren Müller-Erichsen (Aufsichtsratsvorsitzende Lebenshilfe), Marc Apfelbaum (stellv. Bereichsleitung Arbeit und Bildung Lebenshilfe), und Polizeipräsident Bernd Paul.

Bereits seit zwei Jahren sind die Mitarbeiter der Lebenshilfe auf dem Gelände der Polizei in der Ferniestraße in Gießen mit viel Begeisterung im Einsatz. Die damals als Pilotprojekt angelaufene Zusammenarbeit, die Menschen mit Behinderung einen Einstieg ins Berufsleben ermöglichte, hat sich in den letzten beiden Jahren weiter verfestigt, siehe  Vertragsunterzeichnung zum Pilotprojekt 2018. Nachdem der Vertrag bereits 2019 um ein Jahr verlängert wurde, unterzeichneten die Verantwortlichen einen Vertrag, der am 01.08.2020 in Kraft tritt, für die nächsten drei Jahre mit einer Option für ein weiteres Jahr.

Foto v. l.: Dirk Oßwald, Maren Müller-Erichsen und Bernd Paul neben Mitarbeitern der Lebenshilfe bei der Vertragsunterzeichnung
Foto (v.l.): Dirk Oßwald, Maren Müller-Erichsen und Bernd Paul neben Mitarbeitern der Lebenshilfe bei der Vertragsunterzeichnung

Die Mitarbeiter der Lebenshilfe wurden vor ihrer Aufgabe entsprechend beschult und reinigen den Innenraum eines Polizeifahrzeugs. Dazu schauen sie auch nach dem Öl-, Kühlwasser- und Wischwasserstand.

"Ich konnte in den letzten Monaten beobachten, wie freudig und hingabevoll die Mitarbeiter der Lebenshilfe die Aufgabe erledigen. Ich habe viel Lob von meinen Mitarbeitern gehört und freue mich umso mehr, wenn wird dieses Projekt nun fest installieren können", so Polizeipräsident Bernd Paul.


Jörg Reinemer Pressesprecher