Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
29.11.2019

Aktion sicheres Online-Weihnachtsshopping!

1. Tipps für Käufer im Internet


Tipps für sicheres Online-Shopping


Dem Trubel in den Kaufhäusern aus dem Weg gehen und bequem von zu Hause aus die Weihnachtsgeschenke „shoppen“, das machen heutzutage und insbesondere jetzt zur Weihnachtszeit viele Menschen. Das vermeintlich bequeme Shoppen, birgt aber auch Fallen und manchmal nicht sofort sichtbare Haken.

Symbolfoto: Sicheres Online-Shopping

 


Wir möchten einige Hinweise geben, was Sie beim Online-Einkauf beachten sollten
:

  • Nutzen Sie vorhandene Informationsquellen (Verbraucherzentralen, private Vereine, Diskussionsforen und Computerzeitschriften, um sich über aktuelle Gefahren zu informieren.
      
  • Sorgen Sie auf Ihrem eigenen Medium (PC, Tablet, etc.) durch eine Firewall und Virenschutz, Browser und E-Mail Konfigurationen, für eine Basissicherheit beim Surfen und Bewegen im Internet.
      
  • Prüfen Sie Angebote, bei denen Sie in Vorleistung treten sollen, genau!
      
  • Achten Sie auf Ihr Widerrufsrecht. Bei Käufen innerhalb Deutschlands, kann nach den Vorschriften für Fernabsatzverträge fast jeder Kaufvertrag, den Sie mit einem gewerblichen Händler abgeschlossen haben, innerhalb von zwei Wochen widerrufen werden. Der Verbraucher muss seinen Widerruf ausdrücklich schriftlich, telefonisch oder per E-Mail erklären. Die bloße Rücksendung reicht als Widerrufserklärung nicht mehr aus.
       
  • Die Zwei-Wochen-Frist beginnt, nachdem der Verbraucher die Ware zu Hause erhalten hat. Hat der Verkäufer dem Käufer die Belehrung über sein Widerrufsrecht nicht zukommen lassen, verlängert sich die Frist auf zwölf Monate. Das gilt auch für Waren, die bei Internet-Auktionen von Gewerbetreibenden (nicht von Privatpersonen) ersteigert werden.
      
  • Achten Sie auf die Bezahlmöglichkeiten des Online-Geschäftes. Häufig wird die Zahlung per Vorkasse oder mit Kreditkarte verlangt. Vermeiden Sie solche Zahlungen bei Ihnen unbekannten Shops und bevorzugen Sie Plattformen, auf denen Sie per Rechnung, Überweisung oder Bankeinzug bezahlen können. Bei Internet-Auktionen sollten Sie zumindest bei größeren Summen einen Treuhandservice und keinesfalls einen Bargeld-Transferservice nutzen.

Logo www.polizei-beratung.de

 

Weitere Informationen finden Sie im Internet:
 E-Commerce: Gut geschützt beim Onlinekauf
unter www.polizei-beratung.de  

und natürlich bei Ihrem  Berater zur Interprävention des Polizeipräsidiums Mittelhessen, Herrn Ulrich Kaiser.

 Unsere Tipps dazu auf Facebook

Ulrich Kaiser, Beauftragter für Internetprävention