Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
25.10.2017

Halloween: "Süßes oder Saures?"

Die Folgen der „Streiche“ bedenken!

Die Grenze zwischen Spaß und Ernst ist schwimmend. Jeder sieht und zieht diese Grenze nämlich anders. Weil das so ist, gibt es keine klaren Regeln, wann ein vermeintlicher Scherz übers Ziel hinausgeschossen ist.


Sicher ist, dass ein Spaß immer dann zu weit geht, wenn andere zu Schaden kommen.

Ein Kinofilm, das Internet oder durch Erzählungen – auf vielfältige Weise kommen die Anregungen und Ideen zu  vermeintlichen Scherzen, mit denen mancher Witzbold andere erschrecken oder ärgern möchte. Die Polizei ist grundsätzlich kein Spielverderber, jedoch dafür da, andere vor Schaden zu bewahren.


Ein Beispiel

Erst am Wochenende hatten drei Jugendliche mit Masken und einem Beil an einer Landstraße in der Wetterau den Plan, passierende Verkehrsteilnehmer zu erschrecken. Dazu kam es dank der aufmerksamen Mitteilung eines Passanten nicht.

Die verständigte Polizei brachte die Jungs heim und stellte deren Equipment sicher, siehe Foto:

Sichergestellte Clownmasken und ein Beil

 

Was könnte passieren?

Unser Appell an alle, die grundsätzlich gerne Späße treiben oder auch „nur“ an Halloween unter dem Motto „Süßes, sonst gibt´s Saures“ losziehen:

 Bedenken Sie vorher die Folgen Ihres Handelns.

Dabei hilft die Antwort auf die Fragen, die man sich stellen sollte:

  • „Wie würde ich reagieren, wenn ich in der Haut des Erschreckten stecken würde?"
  • "Was könnte meine Tat für Schäden anrichten?“

Das könnte passieren!

  • Wer im Straßenverkehr erschreckt wird, verreißt vielleicht das Lenkrad und baut einen Unfall.
  • Erschreckte könnten unkontrolliert auf die Straße rennen oder beim Wegrennen stürzen und sich verletzen.
  • Das geworfene Ei könnte nicht mehr rückstandslos von der Hausfassade abgehen, so dass die Wand neu gestrichen werden muss.
  • Der Böller im Briefkasten oder Mülleimer könnte diesen zerstören.
  • Ich könnte selbst zu Schaden kommen, weil der Erschreckte aus Angst nach mir schlägt.

Nach solchen Geschehnissen gibt es Ermittlungen wegen z.B. Sachbeschädigung, Nötigung oder  Körperverletzung. Nicht zu vergessen die anschließenden  Schadensersatzforderungen und dann die vielleicht doch aufkommenden, quälenden Gewissensbisse.

Sylvia Frech, Polizeisprecherin 


Logo www.polizei-beratung.de            
  
Mehr zum Thema  unter: www.polizei.beratung.de 

Halloween: Scherze und ihre Folgen

 


Die mittelhessische Polizei wünscht allen „guten“ Geistern
ein fröhliches und sicheres Halloween.