Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
17.05.2016

Führungswechsel bei der Polizeidirektion Wetterau

Polizeidirektor Jürgen Kapp geht in Ruhestand

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde übergab Polizeidirektor Jürgen Kapp in der vergangenen Woche Kriminaldirektor Ralph-Dieter Brede symbolisch die Schlüssel für sein Büro. Aufgrund seines Eintritts in den Ruhestand ging damit die Verantwortung für die Polizeidirektion an seinen Nachfolger über.

Polizeidirektor Jürgen Kapp übergibt Kriminaldirektor Ralph-Dieter Brede symbolisch die Schlüssel für sein Büro.

Bild oben: Polizeidirektor Jürgen Kapp übergibt Kriminaldirektor Ralph-Dieter Brede symbolisch die Schlüssel für sein Büro.

Über vier Jahre leitete Jürgen Kapp die Polizeidirektion Wetterau, nachdem er zuvor vor allem im Polizeipräsidium Frankfurt seinen Dienst versehen hatte. Mehr als 300 Mitarbeiter auf vier Stationen, zwei Polizeiposten und in der Regionalen Kriminalinspektion gehören zur Polizeidirektion, die Kapp mit einem lachenden Auge – in Vorfreude auf seinen Ruhestand – und einem weinenden Auge – aus Wehmut auf die vergangenen Dienstjahre – nun verlassen hat. Er dankte seinen Kollegen und Vorgesetzen, die ihn in den vielen Jahren unterstützt haben und übergab zufrieden und guter Dinge seine Amtsgeschäfte.

Polizeipräsident Manfred Schweizer ließ es sich nicht nehmen Kapp persönlich seinen Dank für die hervorragend wahrgenommene Aufgabe auszusprechen.Polizeipräsident Manfred Schweizer ließ es sich nicht nehmen Kapp persönlich seinen Dank für die hervorragend wahrgenommene Aufgabe auszusprechen und dabei neben seiner guten Personalführung auch sein Können in der Einsatzleitung und Kriminalitätsbekämpfung hervorzuheben. Polizeipräsident Manfred Schweizer begrüßte Kriminaldirektior Brede in seinem neuen Amt.

Bild links: Polizeipräsident Manfred Schweizer spricht Kapp seinen Dank aus.

 

Bild rechts: Polizeipräsident Manfred Schweizer begrüßte Kriminaldirektior  Brede in seinem neuen Amt.

 

Besonders erfreut zeigte sich der Polizeipräsident über den nahtlosen Übergang in der Leitung der Polizeidirektion und begrüßte damit Kriminaldirektior Brede in seinem neuen Amt. Schweizer hob das bereits in Mittelhessen unter Beweis gestellte Leistungsvermögen des neuen Direktors hervor und wünschte ihm eine glückliche Hand bei der Bewältigung aller künftiger Aufgaben.

Der aus Friedrichsdorf im Hochtaunuskreis stammende Ralph-Dieter Brede war zuletzt seit 2012 als Leiter der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf eingesetzt. Der 57-Jährige freut sich  nun auf die spannende und neue Aufgabenstellung in der Wetterau, die ihn ja auch näher an seine Heimat bringt. 1978 trat er in den Polizeidienst ein und war in den folgenden Jahren vor allem im Rhein-Main-Gebiet auf verschiedenen Dienststellen tätig. Wiesbaden, Darmstadt, Limburg, Frankfurt, Bad Homburg und Offenbach gehörten unter anderem zu seinen Dienstorten. Aber auch in Mittelhessen fühlt sich der Kriminaldirektor seit 2011 zu Hause. Neben seiner letzten, über vier Jahre dauernden Verwendung in der Direktion Marburg-Biedenkopf leitete er kommissarisch zuvor schon für ein Jahr die Polizeidirektion Lahn-Dill.

„Den Polizeidienst in der Wetterau habe ich schon mal im Rahmen meiner Ausbildung zum Kommissar kennengelernt. Ich freue mich jetzt auf den frischen Einstieg in dieser gut aufgestellten Direktion“, betont Ralph-Dieter Brede. „Dabei hoffe ich, dass mir die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen die gleiche Unterstützung und das gleiche Vertrauen entgegenbringen, wie dies bei meinem Vorgänger der Fall war. Ich baue auf die weiterhin gute Zusammenarbeit mit den Kommunen und  den örtlichen Institutionen.  Und ich bin zuversichtlich, dass sich die Bevölkerung des Landkreises auch weiterhin sicher fühlen und auf die professionelle Polizeiarbeit vertrauen kann.

Mehr Informationen zum Führungswechsel der Polizeidirektion Marburg Biedenkopf finden Sie hier..