Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
11.01.2016

Sternsinger besuchten die mittelhessische Polizei

Motto des Dreikönigssingens: SEGEN BRINGEN, SEGEN SEIN    
Anfang Januar sind die Sternsinger wieder deutschlandweit unterwegs. Mädchen und Jungen besuchten mit ihren Begleitern dieser Tage auch wieder Dienststellen der mittelhessischen Polizei.

     

Das Motto in diesem Jahr lautet:

„Respekt für dich, für mich, für andere – in Bolivien und weltweit“.
  

Zum Auftakt besuchten die Sternsinger der katholischen Kirchengemeinde „Mariä Himmelfahrt“  am Dienstag, 5. Januar 2016, die Polizeidirektion Friedberg.

Wie in jedem Jahr besuchten am Dienstag, 05.01.2016, die Friedberger Sternsinger von der katholischen Kirchengemeinde die Polizei in Friedberg. Mit ihrem Gesang und ihrer Botschaft brachten die jungen „Drei Könige – Sternsinger“ Gottes Segen und Schutz zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Polizei. Susanne van Overbeke stellvertretend für die Polizeistation und Rainer Beer für die Polizeidirektion Wetterau dankten für das Engagement für weltweite Kinder-Hilfsprojekte. „Danke, dass ihr in eurer Freizeit euch in den Dienst der guten Sache stellt. Das habt ihr schön gemacht“, so Rainer Beer.

Segenszeichen 20+C+M+B+16, das für die lateinische Abkürzung „Christus segne dieses Haus im Jahr 2016“ steht

Das Segenszeichen (20*C+M+B+16), das für die lateinische Abkürzung „Christus segne dieses Haus im Jahr 2016“ steht, wurde mit Kreide über die Info-Tafel notiert und am Eingang mit speziellen Aufklebern auf den Kunststoffrahmen der Eingangstür geklebt.

Gruppenbild mit den Sternsingern im Eingangsbereich der Polizeistation Friedberg

Gruppenbild mit den Sternsingern im Eingangsbereich der Polizeistation Friedberg

Erich Müller, Pressesprecher | 07.01.2016 | Ac.

Am Donnerstag, 7. Januar 2016, besuchten die Sternsinger der katholischen Pfarrgemeinde St. Michael und St. Elisabeth die Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf.

Der Leiter der Polizeistation Marburg mit einem Sternsinger nach Anbringen des SegenszeichensDie kleinen Könige Caspar, Melchior und Balthasar und die Sternenträger kamen in wallenden, schönen Gewändern. Sie verkündeten ihre Botschaften, sangen Lieder und brachten letztlich Gottes Segen und Schutz zur Polizei nach Marburg. Als sichtbares Zeichen hinterließen sie über dem Eingangsportal das Segenszeichen 20*C+M+B+16.

Segenszeichen 20+C+M+B+16, das für die lateinische Abkürzung „Christus segne dieses Haus im Jahr 2016“ steht

Foto links: Der Leiter der Polizeistaton Marburg mit einem Sternsinger nach Anbringen des Segenszeichens

Nach mittlerweile schon guter Tradition begrüßte der Leiter der Polizeistation Marburg, Alfons Schold am Donnerstag, 07. Januar die Sternsinger der Katholischen Pfarrgemeinde St.Michael und St. Elisabeth aus Schröck bei der Polizei Marburg-Biedenkopf.

"Ich finde es total toll, dass ihr euch Jahr für Jahr für eine gute Sache so engagiert und auf diese Weise so erfolgreich Hilfe leistet. Ich hoffe sehr, dass ihr weiterhin unterstützt und jährlich auch Gottes Segen und Schutz zur Polizei nach Marburg bringt", sagte der Leiter der Polizeistation den Sternsingern.

Die freuten sich anschließend noch über eine kurze Führung durchs Gebäude, wobei die Kinder sich wie so oft von den Haftzellen und einem Polizeiauto von Innen magnetisch angezogen fühlten. Sichtlich zufrieden machten sie sich mit einigen kleinen Präsenten und einer Geldspende für die gute Sache auf den Weg zur nächsten Segnung.

Gruppenbild mit den Sternsingern im Eingangsbereich der Polizeistation Marburg

Foto: Gruppenbild mit den Sternsingern im Eingangsbereich der Polizeidirektion Marburg

Martin Ahlich, Pressesprecher | 07.01.2016 | Ac.

Am Donnerstag, 7. Januar, besuchten die Sternsinger der St. Thomas Morus Gemeinde Gießen das Polizeipräsidium.

Am Haupteingang wurden sie von Polizeipräsident Manfred Schweizer und von weiteren Vertretern der Behörde empfangen. Der Behördenleiter bedankte sich bei den Kindern und deren Begleitpersonen. Nach einigen Liedern der Sternsinger füllten die Anwesenden die Sammelbüchsen. Anschließend bekamen die Segensboten abschließend kleine Präsente sowie Naschwerk und die Einladung im nächsten Jahr wiederzukommen.

Sternsinger der St. Thomas Morus Gemeinde vor dem Polizeipräsidium Gießen

Foto Gruppenbild mit den Sternsingern im Eingangsbereich des Polizeipräsidiums Gießen

Jörg Reinemer, Pressesprecher | 11.01.2016 | Ac.