Luftbildaufnahme des Polizeipräsidiums Mitelhessen
 
01.09.2015

Personeller Wechsel bei der Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle Lahn-Dill

Kriminalhauptkommissar Michael Michel ist neuer kriminalpolizeilicher Berater im Lahn-Dill-Kreis

Am 01. Juli dieses Jahres hat es einen Wechsel bei der kriminalpolizeilichen Beratung im Lahn-Dill-Kreis gegeben. Nach mehr als 43 Jahren im Polizeidienst, von denen er über neun Jahre den Bürgerinnen und Bürgern als Kriminalberater zur Verfügung stand, trat Kriminalhauptkommissar Bernd Fuchs am 30. Juni in den wohlverdienten Ruhestand ein.

Kriminalhauptkommissar Michael Michel neuer kriminalpolizeilicher Berater im Lahn-Dill-Kreis

Der neue Mann in Sachen kriminalpolizeiliche Prävention im Lahn-Dill-Kreis ist seit 01. Juli dieses Jahres Kriminalhauptkommissar Michael Michel (Foto). Der erfahrene Kriminalist startete 1981 nach dem Abitur seine Kariere bei der Polizei. Nach Ausbildung und Bereitschaftspolizei wechselte Michel 1988 zur Kriminalpolizei nach Frankfurt am Main. Es folgten sein Studium auf der Verwaltungsfachhochschule für Polizei in Wiesbaden, die Wechsel in die Kriminaldauerdienste von Bad Homburg und Gießen, bis er letztlich 1999 zur damaligen Kriminalstation in Dillenburg versetzt wurde. Michels jahrelangen Ermittlungstätigkeiten in den Einbruchskommissariaten in Frankfurt und Dillenburg sowie in den Kriminaldauerdiensten in Bad Homburg und Gießen, machen ihn zu einem Experten in Sachen Einbruchsprävention. Der 53-jährige Michael Michel lebt mit seiner Familie im nördlichen Lahn-Dill-Kreis.

Kriminalhauptkommissar Michel bietet kostenlos, individuell, neutral und ohne gewerbliche Interessen Ratschläge zur Verhinderung von Einbrüchen in Wohnhäuser, Wohnungen, Keller und Firmengebäude an. Auf Wunsch nimmt Michel die Immobilie vor Ort in Augenschein und gibt Tipps zur individuellen Sicherung. Er weiß, wie Einbrecher agieren und welche Tatkriterien für diese Täter wichtig sind. Mit diesem Wissen bietet er sinnvolle technische und verhaltensorientierte Lösungen an, um es den Einbrechern so schwer wie möglich zu machen. Darüber hinaus bietet  er Vorträge zu Trickdiebstählen, Betrügereien, Taschendiebstahl, Haustürgeschäfte, Enkeltrick, Schockanrufe oder Kaffeefahrten sowie zu allen aktuell auftretenden Formen von Kriminalität an.

 

Die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle im Lahn-Dill-Kreis erreichen Sie unter der Telefonnummer: (02771) 907122, per Fax unter (02771) 907259 oder per Mail unter beratungsstelle.ppmh@polizei.hessen.de oder das

   Kontaktformular Prävention des Polzeipräsidiums Mittelhessen erreichbar.

 


Logo Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle mit Schriftzug -Mit Sicherheit gut beraten-Nachfolgend finden Sie die für Ihren Wohnort zuständige polizeiliche Beratungsstelle:

2 rote Pfeile Kriminalpolizeiliche Beratungsstellen im Polizeipräsidium Mittelhessen

Weitere Informationen zum Thema Einbruchschutz erhalten Sie auf www.polizei.hessen.de
über den folgenden Link: 2 rote Pfeile Einbruch- / Diebstahlschutz

oder auch im Internet unter :
Logo Polizei-Beratung.de