Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
17.09.2020 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Raubüberfall auf Rollstuhlfahrer

Am Mittwoch (29.07.2020) kam es gegen 14:45 Uhr im Bereich der Bruchfeldstraße 11 zu einem Raub zum Nachteil eines Rollstuhlfahrers. Die Frankfurter Kriminalpolizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls.

Ein unbekannter Mann bot einem Rollstuhlfahrer seine Hilfe an. Als der unbekannte Mann näher an den Rollstuhlfahrer herantrat, griff er in dessen Brusttasche, in welcher sich 800 Euro Bargeld befanden. Der Rollstuhlfahrer wehrte sich mit Schlägen und Tritten, doch der unbekannte Mann schlug ihm mehrmals gegen den Brustkorb und raubte das Bargeld. Er flüchtete dann in Richtung Rennbahnstraße. Kurz vor der Tat soll sich der unbekannte Mann in einer nahgelegenen Bäckerei (Eifler) aufgehalten haben.

Personenbeschreibung des unbekannten Mannes:

  • Männlich,
  • ca. 23-24 Jahre alt,
  • ca. 175-180 cm groß,
  • schlanke Statur,
  • lange gegelte dunkle Haare,
  • südländisches Erscheinungsbild,
  • sprach Deutsch mit Akzent,
  • trug ein hellfarbenes oliv-beiges Hemd und eine
  • dunkle Hose,
  • insgesamt verwahrloste äußere Erscheinung.

Die Frankfurter Kriminalpolizei ermittelt nun in der Sache und bittet Zeugen, die Hinweise zum unbekannten Mann oder dem Sachverhalt geben können, sich unter der Rufnummer 069 / 755 – 51408, 069 / 755-53111 oder auf jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Plakat Rollstuhlfahrer