Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
12.08.2020 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Frankfurt-Sachsenhausen: Mann geht Fahrradfahrer nach Unfall tätlich an - Zeugen gesucht

Polizei bittet Zeugen sich zu melden

Zeugensuche - Wir bitten um Mithilfe!

Am Sonntag, den 02. August 2020, kam es im Bereich des Museumsufers zu einem Zusammenstoß zwischen einem Fahrradfahrer und einem Kind. Im Anschluss daran griff der Vater des Kindes den Fahrradfahrer tätlich an. Die Frankfurter Polizei sucht nun Zeugen.

Gegen 18.20 Uhr war der 34-jährige Fahrradfahrer in Begleitung einer 28-jährigen Frau am Schaumainkai mit dem Fahrrad unterwegs. Etwa auf der Höhe der Hausnummer

50 klingelten die beiden, um an einer vor Ihnen befindlichen Familie vorbeifahren zu können. Die vierköpfige Familie machte sodann Platz. Als die beiden Fahrradfahrenden auf der Höhe der Familie waren, sprang plötzlich die Tochter vor das Fahrrad des 34-Jährigen, so dass dieser eine Vollbremsung durchführen musste. Trotz der schnellen Reaktion, kam es zum Zusammenstoß. Der 34-jährige Mann stürzte durch das abrupte Bremsen. Nach bisherigem Kenntnisstand verletzte sich das Mädchen augenscheinlich nicht. Der Fahrradfahrer erkundigte sich nach dem Wohlergehen des Kindes. Der Vater des Mädchens ging den 34-Jährigen und seine Begleiterin verbal an. Die beiden ergriffen daraufhin ihre Räder und entfernten sich. Der Vater des Kindes verfolgte die beiden, nahm Anlauf und sprang mit ausgestrecktem Bein, in etwa auf Brusthöhe, auf den Radfahrer zu. Dieser konnte zum Glück ausweichen. Allerdings traf der Unbekannte das Zweirad, so dass der 34-Jährige zu Boden stürzte. Sofort ergriff er mit seiner 28-jährigen Begleitung aus Angst vor weiteren tätlichen Angriffen die Flucht.

Der 34-Jährige zog sich schwere Verletzungen zu und musste ärztlich behandelt werden. Das Fahrrad wurde beschädigt.

Die Frankfurter Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der Körperverletzung und bittet Zeugen, welche Angaben zu der Tat und/oder dem Täter machen können, sich unter der Telefonnummer 069/755-10800 an das 8. Polizeirevier oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. Die Ermittlungen dauern an.