Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
26.11.2018 | Polizeipräsidium Frankfurt Main

Diebstahlsprävention im Universitätsklinikum Frankfurt am Main

Das 8. Polizeirevier informiert in einer Mitarbeiterversammlung des Uniklinikums Frankfurt (UKF)

Polizei-Beratung.de

Auf Einladung des Universitätsklinikums Frankfurt am Main informierte der Ermittlungsgruppenleiter des 8. Polizeireviers (Sachsenhausen), PHK Maximilian Radmann, am 24.11.2018 an der Mitarbeiterversammlung der „Uniklinik“ über die Thematik „Diebstahlsdelikte in Krankenhäusern und Präventionsmaßnahmen“.

Den sichtlich interessierten Mitarbeitern wurden die Hintergründe von Eigentumsdelikten in Krankenhäusern sowie die Problematik bei der Bekämpfung - sowohl im präventiven als auch im repressiven Bereich - erläutert. Zudem wurden diese mithilfe eines Leitfadens im Hinblick auf ihre Möglichkeiten in Bezug auf Präventionsmaßnahmen sensibilisiert.

Die Teilnahme an der Mitarbeiterversammlung sowie die Vorstellung des gemeinsam durch das 8. Revier und das Universitätsklinikum erarbeiteten Leitfadens waren Ausfluss einer intensivierten Zusammenarbeit im Laufe der letzten beiden Jahre. Ziel der Bemühungen ist die Verhinderung bzw. Eindämmung der Eigentumskriminalität in Frankfurts größtem Krankenhaus.

Den hohen Stellenwert des Themas bei den Beschäftigten unterstrich der gegen Ende der Veranstaltung geäußerte ausdrückliche Dank einer Mitarbeiterin an die Polizei. Sie war selbst Opfer eines Diebstahls an ihrer Arbeitsstelle geworden. Noch am selben Tage wurde sie, bevor sie den Diebstahl überhaupt bemerkt hatte, von Kollegen der Polizeidirektion Mitte verständigt, dass ihr Eigentum gesichert und die Täter überführt werden konnten. Diese waren von einer Operativen Einheit (OPE) in zivil bei dem Versuch festgenommen worden, ihr Diebesgut im Bahnhofsgebiet gewinnbringend zu veräußern.