Polizeifahrzeuge vor dem Polizeipräsidium Frankfurt am Main
 
19.08.2020 | Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Stellenangebot: Informatikerin / Informatiker TV-H 13 (m/w/d) für den Bereich Digitaler Erkennungsdienst

Bewerbungsfrist 18.09.2020

Hessenwappen mit Hessenlöwe auf weiss/rot gestreiftem Hintergrund

Das Polizeipräsidium
Frankfurt am Main

sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Informatikerin / Informatiker (m/w/d) für den Bereich Digitaler Erkennungsdienst, Entgeltgruppe 13 TV-H

Das Kommissariat 35 ist im Polizeipräsidium Frankfurt am Main zuständig für digitalforensische Verfahren, Ermittlungen und Service im Bereich Computer- und Internetkriminalität und Medienforensik. Für den neu geschaffenen Bereich des digitalen Erkennungsdienstes rund um Smarthome, IoT, Alarmsysteme, Videoüberwachung und Router suchen wir engagierte Informatiker.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

· Unterstützung bei Einsätzen und Durchsuchungsmaßnahmen, insbesondere das Erkennen und Erheben von digitalen Spuren am Einsatzort/Tatort, sowie die Analyse, Auswertung und Interpretation dieser

· Gerichtsverwertbare Beweissicherung von elektronischen Spuren verschiedenster Art, insbesondere solche, welche auf IoT-Geräten oder Smart-Devices zu finden sind

· Unterstützung der Sachgebiete PC-Forensik, Mobilfunkforensik oder Medienforensik

· Organisation und Durchführung von Untersuchungen von Hard- und Software verschiedener Architekturen

· Erstellung schriftlicher Gutachten und ihre Vertretung vor Gericht

· Entwicklung neuer Lösungen zur Untersuchung digitaler Systeme im Bereich Smart-Home und Gebäudeautomation

· Mitwirkung und Übernahme von Verantwortung bei Aufbau und Entwicklung des Digitalen Erkennungsdienstes

· Förderung der fachlichen und inhaltlichen Vernetzung im Kompetenzverbund Digitaler Erkennungsdienst in Hessen,

· Verantwortliche Mitarbeit bei der Erstellung und Fortschreibung von Aus- und Fortbildungskonzepten sowie Konzepterstellung

· Referententätigkeit bei Aus- und Fortbildungsveranstaltungen für Angehörige der Polizei

· Beratung von Strafverfolgungsbehörden in IT-Fragen

· Grundsatzarbeit in den zugewiesenen Aufgabenbereichen

Ihr Profil:

Geforderter Abschluss:

· Studium mit Master- oder Bachelorabschluss der Fachrichtung Informatik, Digitale Forensik oder verwandter Fachrichtungen Fachliches

· Kenntnisse im Bereich der IT, sowohl im Bereich Hard- als auch im Bereich Software insbesondere der Betriebssysteme Windows, UNIX/Linux (und dessen Derivate, insbesondere QNX), macOS, Android, IOS sowie Datenbanken

· Kenntnisse zu Gebäudeautomationstechniken und deren Protokollen wie z.B. ZigBee, Z-Wave, EnOcean, KNX, BACnet/IP

· Kenntnisse und Erfahrungen bzgl. der internen Funktionsweise von handelsüblichen Heimroutern und/oder Videoüberwachungsanlagen

· Kenntnisse und Erfahrungen aus den Bereichen der:

  o anwendungsorientierten Mikroprozessoren und Mikrocontrollern

  o Elektrotechnik, insbesondere Flashspeichertechnologien

  o systemnahen Programmierung und von skriptbasierten Programmiersprachen

·Erfahrungen im Umfeld Embedded Systems und der geeigneten Tools zur Analyse wären wünschenswert

· handwerkliches Geschick im Umgang mit elektronischen Komponenten, Datenträgern und bei der Fertigung elektronischer Schaltungen wäre vorteilhaft

Allgemeines

· verhandlungssichere Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

· sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

· Fähigkeit, komplexe Sachverhalte in mündlicher und schriftlicher Form prägnant und verständlich darzustellen

· hohes Abstraktionsvermögen und taktisches Geschick

· ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten und Teamfähigkeit

· hohes persönliches Engagement und Einsatzbereitschaft

· Bereitschaft zu Hospitationen und Fortbildungen in verschiedenen Behörden der Polizei Hessen im Rahmen der Einarbeitung

· Bereitschaft zur Dienstverrichtung außerhalb der normalen Bürozeit sowie Rufbereitschaft

· Fahrerlaubnis der Klasse 3 / B

Unser Angebot:

· interessanter und abwechslungsreicher Arbeitsplatz in einem außergewöhnlichen Umfeld

· großer Gestaltungsspielraum

· zukunftssichere und unbefristete Beschäftigung

· Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten

· betriebliche Altersvorsorge über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder

· Hessenticket für den ÖPNV (vorerst befristet bis Ende 2021)

· flexible Arbeitszeit, gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie, sowie ausgeglichene “Work-Life-Balance”

· behördliches Gesundheitsmanagement

Nach dem Hessischen Gleichberechtigungsgesetz besteht eine Verpflichtung, den Frauenanteil in dem Bereich, in dem die Position zu besetzen ist, zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung dienstlicher Belange grundsätzlich möglich. Bewerberinnen und Bewerber mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung im Rahmen der entsprechenden Bestimmungen bevorzugt berücksichtigt.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 des Hessischen Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetzes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S.1 Datenschutz- Grundverordnung). Ihre personenbezogenen Daten werden beginnend mit dem Eingang Ihrer Bewerbung bis sechs Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gespeichert und sodann gelöscht.

Sollten Sie bereits in einem Beschäftigungsverhältnis zu einem Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes stehen, so fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in Ihre Personalakte bei.

Auskünfte zum Auswahlverfahren und tarifrechtlichen Fragestellungen erteilt Herr OAR Schmidt (Tel.: 069/755-63300).

Auskünfte zu der ausgeschriebenen Stelle erteilen Herr EKHK Sticher (Tel.: 069/755-53500) und Herr OAR Rustler (Tel.: 069/755-53550).

Haben Sie Interesse, und möchten Sie sich bei uns im Team einbringen, dann senden Sie Ihre vollständigen schriftlichen Bewerbungsunterlagen mit Nachweisen zu den Anforderungen bis zum 18. September 2020 an das Polizeipräsidium Frankfurt am Main - Adickesallee 70 - 60322 Frankfurt am Main oder als PDF an k35-bewerbung.ppffm@polizei.hessen.de (bis 10 MB).

Fügen Sie Ihrer Bewerbung lediglich Fotokopien bei und verwenden Sie keine Bewerbungsmappen, da die Unterlagen im Anschluss an das Auswahlverfahren nicht zurückgesandt werden können.

 

Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen