Luftbildaufnahme der Polizeiakademie Hessen
 
12.05.2020

Stellenausschreibung der Funktion einer Sachbearbeitung eLearning-Anwendungen/Netzwerktechnik WLAN (m, d, w)

Logo der Polizeiakademie Hessen

Stellenausschreibung bei der Polizeiakademie Hessen

Bei der Polizeiakademie Hessen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung Verwaltung die Funktion

einer Sachbearbeitung eLearning-Anwendungen/Netzwerktechnik WLAN (m, d, w)
im Sachgebiet V 43 Technik im Hauptsachgebiet V4 Zentrale Dienste

zu besetzen.

Die Stelle ist – je nach den persönlichen Voraussetzungen – bis zur Entgeltgruppe 11 TV-H bewertet.

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere die verantwortliche Bearbeitung bzw. Mitwirkung bei der Bearbeitung folgender Themenfelder:

  • Beratung, Konzeption und Erstellung von eLearning-Anwendungen aus den verschiedensten Bereichen der Erwachsenenbildung unter Verwendung der Software „Adobe Captivate“
  • Management der vorhandenen und künftigen Softwarelizenzen der Polizeiakademie Hessen
  • Planung, Dimensionierung, Aufbau und Betrieb von neu zu installierenden WLAN-Netzwerken in Zusammenarbeit mit dem Hessischen Präsidium für Technik
  • Anwenderunterstützung bei MS-Office-Produkten (Word, Excel, Outlook, OneNote)

Daneben gehören zu den wahrzunehmenden Aufgaben die:

  • Unterstützung bei dem Netzwerkmanagement des eigenen Netzes mit Konfigurieren von Switchen, Betreuung der LAN-Infrastruktur inklusive der notwendigen Dokumentation, sowie als Ansprechpartner und Unterstützer für externe Partner (HZD, ControlWare) bei der Netzüberwachung und Fehlereingrenzung
  • Unterstützung bei der Vor-Ort-Betreuung durch Hardwareaufbau, Patchen, Fehlersuche / -behebung, Druckereinrichtung, Erstellen und Überwachen von Reparaturaufträgen
  • fachtechnische Unterstützung bei der Betreuung einer mobilen Arbeitsplatz- / Schulungsumgebung mit 30+ Notebooks unter Verwendung der Software „DeepFreeze“
  • Unterstützung bei der Betreuung des landeseigenen Mobile Device Managements (MDM) einschließlich dem Einrichten und Verwalten der mobilen Endgeräte

Fachliche Anforderungen

  • Abgeschlossenes Fachhochschulstudium der Informatik oder vergleichbarer Studienabschluss. Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung im IT-Bereich in Verbindung mit einer adäquaten Berufserfahrung können sich ebenfalls bewerben.
  • Gute Hardwarekenntnisse der aktuellen IT-Technik sowie der Standardsoftware. Kenntnisse in Installation und Konfiguration von Rechnern unter Windows und ggf. Linux.
  • Gute Kenntnisse in MS-Office und Adobe Captivate sowie grundlegende Kenntnisse in der digitalen Bildbearbeitung
  • Kenntnisse in der Konfiguration der Software „pfSense“ zum Management von VLAN-Netzwerken und Betrieb eines RADIUS Servers sind wünschenswert
  • Kenntnisse in der Software „DeepFreeze“ sind wünschenswert
  • Bereitschaft zur kontinuierlichen persönlichen Fortbildung. Spezialkenntnisse werden in Fortbildungen vermittelt

Hinsichtlich des Leistungs- und Persönlichkeitsbildes werden von den Bewerberinnen und Bewerbern insbesondere erwartet:

  • ausgeprägte Teamfähigkeit und Kooperationsbereitschaft
  • hohe Ziel-, Kunden- und Ergebnisorientierung
  • überdurchschnittliche Belastbarkeit und uneingeschränktes persönliches Engagementselbständige Arbeitsweise im Rahmen der vereinbarten Ziele und Standardisierungen
  • Kommunikationsfähigkeit,
  • hohe soziale Kompetenz und Organisationsfähigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein und Leistungsbereitschaft
  • Führerschein Klasse B

Bewerbungen bitte ich formlos bis spätestens

– sechs Wochen nach Veröffentlichung der Ausschreibung –

an die Polizeiakademie Hessen, Abteilung Verwaltung / V 3 (ggf. vorab per Fax an 0611-9460-2309), Schönbergstraße 100, 65199 Wiesbaden zu übersenden.

Bewerbungen per email als pdf-Datei bitte ich wie folgt zu adressieren:

V3-Stellenausschreibungen.hpa@polizei.hessen.de

Bewerbungen, die nach Ende der Bewerbungsfrist eingehen, haben keinen Anspruch auf Teilnahme am Auswahlverfahren.

Aufgrund des Frauenförder- und Gleichstellungsplans besteht die Verpflichtung der Polizeiakademie Hessen, den Frauenanteil in dem Bereich, in dem die Stelle zu
besetzen ist, zu erhöhen. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders
erwünscht.

Teilzeitbeschäftigung ist unter Berücksichtigung der dienstlichen Belange grundsätzlich möglich. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung im Sinne des
§ 2 Absatz 2 und 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Die Polizeiakademie Hessen ist mit dem Gütesiegel familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen zertifiziert.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit die Bewerberinnen und
Bewerber ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in der Bewerbung anzugeben. Im
Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgesehene Tätigkeit dienlich sind.

Die Erfassung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zwecke der Durchführung des Bewerbungsverfahrens erfolgt auf der Grundlage des § 23 Abs. 1 i.V.m. Abs. 8 Satz 2 des Hessischen Datenschutz- und Informationsgesetzes (HDSIG). Mit Ihrer Bewerbung erklären Sie sich ausdrücklich einverstanden, dass die von Ihnen übersandten Daten zum Zwecke des Bewerbungsverfahrens Verwendung finden dürfen. Diese Einwilligung ist jederzeit widerruflich (Art. 7 Abs. 3 S. 1 Datenschutz-Grundverordnung

Für weitergehende Fragen stehen Ihnen -fachlich- Herr Garnjost (HSG-V4, Telefonnummer 0611/9460-2401) -organisatorisch- Herr Rosar (Telefonnummer 0611/9460-2300) gerne zur Verfügung.