Bildcollage des Technikpräsidiums der hessischen Polizei
 
19.09.2016

Arbeitstagung der Expertenrunde Digitalfunk

Gemeinsam den Digitalfunk stark machen!

In Folge der Neustrukturierung der Verantwortungsbereiche im hessischen Digitalfunk, insbesondere der Verlagerung der Landeskoordinierungsstelle Digitalfunk (LKD) vom Hessischen Innenministerium (HMdIuS) ins Präsidium für Technik, Logistik und Verwaltung (PTLV) wurde die „Expertenrunde Digitalfunk“ erstmals von der Abteilung 4 des Technikpräsidiums zu einer gemeinsamen Arbeitstagung eingeladen.

Die „Experten“ setzen sich zusammen aus Delegierten des Feuerwehr- und Rettungsdienstes (npol), deren Aufgabe es war (schon zu Projektzeiten) und ist, die technischen Möglichkeiten/Voraussetzungen des Digitalfunks mit den taktischen Erfordernissen ihrer jeweiligen Organisation abzugleichen und so die Einführung des Digitalfunkbetriebes harmonisiert zu ermöglichen. Dies geschieht jeweils im Abgleich mit dem Technikpräsidium sowie der federführenden Abteilung V im HMdIS.

 

vordere Reihe von links nach rechts: Marcus Bauer, PTLV; Herr Präsident des PTLV Karl-Heinz Reinstädt; Ingo Siegel, PTLV; Volker Uhr, PTLV; Harald Schwab, PTLV; Jürgen Christmann, Matthias Dörr, Rheingau-Taunus-Kreis; Tobias Herr, PTLV mittlere Reihe von links nach rechts: Thorsten Hertel, Schwalm-Eder-Kreis; Heinz Bossmann, Melsungen; Florian Erbacher, Wiesbaden; Johann Braxenthaler, Darmstadt; Bernd Rompel, HPA; Edwin Marneth, Malteser; Horst Friedrich, Odenwald hintere Reihe von links nach rechts: Friedrich Schmidt, Groß-Gerau; Gerhard Bayer, HMdIuS; Matthias Maurer-Hard, Darmstadt-Dieburg, Thomas Rieger,Main Taunus Kreis; Bernd Listmann, Frankfurt am Main; Joachim Dreier, Rheingau-Taunus-Kreis; Joachim Kügler, Offenbacher Land; Udo Stumpf, Darmstadt
vordere Reihe von links nach rechts: Marcus Bauer, PTLV; Herr Präsident des PTLV Karl-Heinz Reinstädt; Ingo Siegel, PTLV; Volker Uhr, PTLV; Harald Schwab, PTLV; Jürgen Christmann, Matthias Dörr, Rheingau-Taunus-Kreis; Tobias Herr, PTLV

mittlere Reihe von links nach rechts: Thorsten Hertel, Schwalm-Eder-Kreis; Heinz Bossmann, Melsungen; Florian Erbacher, Wiesbaden; Johann Braxenthaler, Darmstadt; Bernd Rompel, HPA; Edwin Marneth, Malteser; Horst Friedrich, Odenwald

hintere Reihe von links nach rechts: Friedrich Schmidt, Gross-Gerau; Gerhard Bayer, HMdIuS; Matthias Maurer-Hard, Darmstadt-Dieburg, Thomas Rieger,Main Taunus Kreis; Bernd Listmann, Frankfurt am Main; Joachim Dreier, Rheingau-Taunus-Kreis; Joachim Kügler, Offenbacher Land; Udo Stumpf, Darmstadt

 

Der neu ernannte Präsident des PTLV, Karl-Heinz Reinstädt, ließ es sich nicht nehmen, die reine Männerrunde persönlich zu begrüßen. In seiner Ansprache wies er darauf hin, dass die Abteilung 4 des PTLV erster Ansprechpartner für alle Funkteilnehmer, gleich pol oder npol, hinsichtlich des BOS-Funk in Hessen ist.

Durch ständige Kommunikation zwischen den verantwortlichen Institutionen des HMdIS, den Feuerwehren und den Rettungsdiensten sowie der Polizei soll ein gemeinschaftliches Miteinander gefördert werden, um eine zielorientierte Weiterentwicklung der Sprach-/Datenübertragung und der für die npol besonders wichtigen Alarmierungsfunktionalität im digitalen Zeitalter zu gewährleisten.

 

 

Weitere Bilder: