Luftbildaufnahme des Hessischen Landeskriminalamts
 
24.07.2019 | Hessisches Landeskriminalamt

Naturwissenschaftler/-in für das HLKA gesucht

Bewerbungsfrist: 08.09.2019

Logo des Hessischen LandeskriminalamtesIm Hessischen Landeskriminalamt in der Abteilung 6 – Kriminalwissenschaftliches und –technisches Institut – ist in der Fachgruppe 62 – Chemie, Brand, Explosion – im Fachbereich 621 – Allgemeine Chemie, Betäubungsmittel – zum nächstmöglichen Termin eine Stelle als

Naturwissenschaftlerin/Naturwissenschaftler
(Fachrichtungen: Chemie, Pharmazie oder Lebensmittelchemie)

zu besetzen.

Die Eingruppierung erfolgt in der EntGr. 13 TV-H. Eine Verbeamtung zu einem späteren Zeitpunkt ist vorgesehen.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Erstellung von Gutachten im Bereich Betäubungsmittel / allgemeine Chemie sowie deren mündliche Vertretung vor Gericht
  • Erstellung von Gutachten im Bereich Brandlegungsmittel sowie deren Vertretung vor Gericht
  • analytische Bearbeitung forensisch-toxikologischer Fälle
  • Methodenpflege,-entwicklung und -validierung von Analysenmethoden zur Untersuchung von Brandlegungsmitteln und von sichergestellten Substanzen und Lebensmitteln auf Drogen und andere pharmakologisch relevante Analyten
  • Durchführung und Dokumentation von QualitätssicherungsmaßnahmenPflege von gängigen Spektren-Datenbanken

Fachliche Anforderungen:

  • abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium der Fachrichtungen Chemie, Pharmazie oder Lebensmittelchemiesehr
  • gute Kenntnisse gängiger chromatographischer Analysenmethoden (GC/MS, Infrarotspektroskopie, HPLC,)
  • gute Kenntnisse im Bereich der Strukturaufklärung und Quantifizierung von Stoffen mittels NMR und LC/MS
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • Führerschein Klasse B (oder C1E)

Wünschenswert sind:

  • abgeschlossene Promotion
  • Erfahrungen in der Netzwerktechnik, Windows Server-Administration/Betreuung eines Content Management Systems
  • Erfahrungen im Bereich der Laborautomation, LIMS-Administration

Persönliche Anforderungen:

  • selbstständige, strukturierte Arbeitsweise sowie ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten
  • Bereitschaft zur Einarbeitung in kriminalwissenschaftliche und kriminaltechnische Themen
  • hohe Leistungsbereitschaft, Teamfähigkeit, Eigeninitiative und FlexibilitätBereitschaft zur Weiterbildung im Bereich Informationstechnik

Da der Aufgabenbereich auch Außeneinsätze und Untersuchungen an Tatorten (Funde von Chemikalien, Betäubungsmitteln, Sprengstoffen) einschließt, besteht die Notwendigkeit einer guten physischen und psychischen Belastbarkeit.

Für Nachfragen und weitere Informationen zur ausgeschriebenen Stelle steht Frau Dr. Klein unter der Tel.-Nr. 0611/83-62100 zur Verfügung. Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern wird gewährleistet. Bewerbungen von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, sind besonders erwünscht.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen im Sinne des § 2 Abs. 2 SGB IX werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis ist der Bewerbung beizufügen.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben. Im Ehrenamt erworbene Erfahrungen und Fähigkeiten können gegebenenfalls im Rahmen von Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung positiv berücksichtigt werden, wenn sie für die vorgegebene Tätigkeit förderlich sind.

Dem Hessischen Landeskriminalamt wurde aufgrund der Sicherheit des Arbeitsplatzes und einer wertschätzenden Behördenkultur das Gütesiegel „Familienfreundlicher Arbeitgeber Land Hessen“ vom Hessischen Ministerium des Innern und für Sport verliehen.

Für die Beschäftigten des Landes Hessen besteht, zunächst bis Ende 2019, die Möglichkeit zur kostenfreien Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs (ÖPNV) in Hessen.

Vollständige Bewerbungsunterlagen sind unter Angabe der Kennziffer A 20 / 2019 bis zum 8. September 2019 per Mail an bewerbung@hlka.de zu senden. Anlagen zu Ihrer Bewerbung können ausschließlich im pdf-Format entgegengenommen werden. In Ausnahmefällen ist auch eine Übersendung der Bewerbungsunterlagen auf dem Postweg an das Hessische Landeskriminalamt, Einstellungsmanagement, Hölderlinstraße 1 - 5, 65187 Wiesbaden, möglich. Eine Rücksendung von Bewerbungsunterlagen und Mappen erfolgt jedoch nicht.

gez.: (Thurau)
- im Original unterzeichnet -